Edy Kamm fuhr zum Sieg
Edy Kamm fuhr zum Sieg
Diesmal behielt Joachim Duscher die Oberhand
Diesmal behielt Joachim Duscher die Oberhand
Viel Action bot die Porsche-Klasse
Viel Action bot die Porsche-Klasse

Edy Kamm nicht zu schlagen

21.04.2013 · 

Edy Kamm (Audi A4 DTM) setzte sich beim zweiten Rennen gegen die beiden Chrysler Viper GTS-R von Pertti Kuismanen und Daniel Schrey durch. Der Schweizer münzte seine Pole in einen klaren Start- und Zielsieg um. Damit blieb Pertti Kuismanen erstmals seit zwei Jahren in Hockenheim ohne einen Gesamtsieg, wobei der Finne aber zweimal die Klasse 1 gewinnen konnte.

Edy Kamm kam zugute, dass Pertti Kuismanen wegen Überholens unter gelb seine Pole wieder los wurde. Vom Start weg bestimmte der Audi-Pilot das Geschehen. Pertti Kuismanen setzte sich zwar gleich an die zweite Stelle, doch der Nachteil der schlechteren Startposition war nicht mehr wettzumachen. Rang drei holte sich Daniel Schrey, der schon am Vortag ohne seinen Dreher weit vorne zu finden gewesen wäre. Vierter wurde nach seinem Sieg am Samstag Ulrich Becker im Porsche 997 GT3 RSR, der damit die Klasse 2 vor Martin Tschornia und Berthold Gruhn (beide Audi TT RS) gewann. Dahinter platzierte sich Sven Fisch (V8 STAR) vor einem starken Christian Franck (Porsche 997 GT3 Cup) und Romain Theissen (Porsche 997 GT3 R).

Spannend ging es bei den Fahrzeugen bis 3500 ccm zu. Diesmal setzte sich Joachim Duscher im Audi 80 Turbo nach einem spannenden Zweikampf gegen Markenkollege René Freisberg (Audi A3 Turbo) durch. Den dritten Platz holte sich Andreas Schmidt (VW Scirocco), der sich nach einem Ausrutscher eingangs Motodrom wieder an Pierre Bonhôte vorbeiquetschte. Bei den 2-Liter Fahrzeugen war Marc Roth (Audi A4 STW) erneut nicht zu bezwingen. Nach dem Ausfall von Gerhard Füller (BMW 120i) holte sich Joachim Bunkus (Triumph Dolomite Sprint) den zweiten Klassenrang.

Besonders eng umkämpft war die Klasse der Porschefahrzeuge, wo die ersten Drei innerhalb von zwei Sekunden lagen. Georg Vetter (Porsche 964) holte sich seinen Premierensieg vor Daniel Behringer (Porsche 964) und Alexandra Irmgartz (Porsche 964 RS). In der Spezialklasse siegte Edy Kamm vor Sven Fisch und Jörg Bernhard (beide V8 STAR).

Patrick Holzer - auto-rennsport.de

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Oscar Tunjo332,00 Punkte
2.Ulrich Becker288,50 Punkte
3.René Freisberg283,50 Punkte
4.Ralf Glatzel257,50 Punkte
5.Jürgen Alzen214,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo332,00 Punkte
1.Marcel Fugel201,00 Punkte
3.Justin Häußermann190,00 Punkte
4.Niklas Kry136,00 Punkte
5.René Kircher101,00 Punkte