Christian Ladurner fährt zweimal aufs Treppchen

04.09.2014 · 

Für das Team von Greenlion Motorsport stand mit dem Auftritt der Spezial Tourenwagen Trophy beim ADAC GT Masters die nächste Großveranstaltung an. Dabei überzeugte Christian Ladurner auf dem Nürburgring trotz schwieriger Wetterbedingungen mit zwei Platzierungen auf dem Treppchen.

Wirklich freundlich präsentierte sich der Nürburgring am vergangenen Wochenende nicht. Ständig sorgten starke Regenschauer für bange Blicke in den Himmel. Doch bis auf das zweite Qualifying sollte es für die Spezial Tourenwagen Trophy trocken bleiben. Da die Kurzanbindung des Nürburgrings für Christian Ladurner noch Neuland war, musste sich der V8 STAR Pilot zuerst auf diese Streckenvariante einschießen. Der 17. Startplatz war angesichts von fast 40 Teilnehmern schon einmal ein richtig starker Anfang. Im Rennen drehte Christian Ladurner dann richtig auf und kämpfte sich bis auf die 13. Gesamtposition nach vorne. Das bedeutete im Ziel den zweiten Platz in der STT Spezialklasse – hinter dem überlegenen Gesamtsieg Edy Kamm im DTM Audi. Damit ließ Christian Ladurner auch zwei weitere V8 STAR hinter sich.

Trotz noch feuchter Streckenverhältnissen hatte sich Christian Ladurner im zweiten Qualifying für Slicks entschieden. Doch die Strecke trocknete nur sehr langsam ab, so dass auf der rutschigen Fahrbahn keine schnellen Rundenzeiten möglich waren. „Ich wollte keinen Dreher riskieren, weil die Startbatterie für einen Motorstart zu wenig Energie hat. Zum Ende des Qualis wurde die Strecke zwar besser, aber mir gelang keine überaus schnelle Rundenzeit, so dass Startplatz 21 zufriedenstellend war“, befand Christian Ladurner. Als es kurz vor dem Start zum zweiten Rennen noch einmal heftig geregnet hatte, war erneut Reifenpoker angesagt. Christian Ladurner setzte auf Slicks und lag damit goldrichtig. So ging es gleich in der Startrunde um acht Plätze nach vorne. Damit ließ der Greenlion Motorsport Pilot auch Klassenkonkurrent Peter Hoffmann in seinem deutlich leistungsstärkeren V8 STAR hinter sich. Gerade als sich Ladurner an einen vor ihm fahrenden Cup Porsche herantastete, streikte die Benzinpumpe. Mit zunehmender Renndauer verschlimmerten sich die Probleme. Doch aufgrund von Ausfällen der Konkurrenz stand am Ende sogar der zwölfte Gesamtrang, sowie Platz drei in der Klasse zu Buche. „Die Benzinpumpe lieferte nicht mehr ausreichend Druck, so dass ich bei hohen Drehzahlen einen spuckenden Motor hatte. Das Problem wurde immer schlimmer und ich konnte den dritten und fünften Gang gar nicht mehr nutzen“, berichtete Ladurner. Das Ergebnis sah der V8 STAR Pilot dennoch positiv. „Ein dritter Platz in der Klasse war dann für die harte Arbeit im Auto und dem absoluten Wille nicht aufzugeben ein gerechter Lohn. Ärgerlich war es trotzdem, da wir es rechnerisch in die Top Ten geschafft hätten“.

Im Oktober stehen die beiden letzten Läufe zur Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Programm. Dabei geht es erneut in die Eifel. „Wir freuen uns auf noch zwei spannende Rennen. Der V8 Star und ich werden immer stärker. Wir werden immer heißer und werden nächstes Jahr ein neues Motto haben. Aus "Jung und Grün hinter den Ohren 2014" möchten wir 2015 mit besserem Gesamtpaket angreifen und hoffen, dass es dann " Jung, Grün und Schnell heißt", blickt Christian Ladurner in die Zukunft.

26.-28.04.2019ADAC GT Masters Oschersleben
17.-19.05.2019ADAC GT Masters Most
05./06.07.2019Porsche Club Days Hockenheim
26./27.07.2019P9 Weekend Lausitzring
23.-25.08.2019ADAC RSG Racing Days Assen
20.-22.09.2019American Fan Festival Hockenheim
18./19.10.2019ADAC Westfalen Trophy Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Torsten Klimmer120,0 Punkte
2.Victoria Froß118,0 Punkte
3.Jürgen Bender112,0 Punkte
4.Ulrich Becker110,0 Punkte
4.Ralf Glatzel108,0 Punkte