Gesamtsiege für Land und Kamm

20.07.2014 · 

Beim vierten Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy in Spa-Francorchamps schnappten sich Christian Land (Mercedes SLS AMG GT3) und Edy Kamm (Audi A4 DTM) die Gesamtsiege. Im ersten Rennen musste sich der schnelle Audi-Pilot nach einem Dreher mit dem zweiten Gesamtrang begnügen. In der Division 2 war Andreas Schmidt (VW Scirocco) diesmal nicht zu schlagen.

Für Christian Land war der erste Auftritt in der Spezial Tourenwagen Trophy ein voller Erfolg. Mit einem Start- und Zielsieg legte der Mercedes-Pilot einen perfekten Einstand hin. In der Anfangsphase erwies sich Peter Mamerow (Porsche 996 GT3 RSR) als starker Gegner, den Land erst nach und nach abschütteln konnte. Gegen Rennende kam Edy Kamm dann immer näher, doch als der Eidgenosse bereits am Auspuff klebte, wurde das Rennen wegen eines Unfalls abgebrochen. Somit sicherte sich Christian Land seinen ersten STT Sieg. „Ich hätte mich schon breit gemacht. Mit Edy Kamm habe ich aber überhaupt nicht mehr gerechnet und mich gewundert woher er so plötzlich kam“, berichtete der Gesamtsieger.

Nachdem Mamerow zum zweiten Heat wegen Temperaturproblemen nicht mehr antrat und Christian Land das Volant an Stefan Eilentropp übergeben hatte, schien es für Kamm nun etwas einfacher zu werden. In den ersten Runden hielt allerdings Ulrich Becker (Porsche 997 GT3 RSR) die Spitze, musste aber schließlich den Eidgenossen doch ziehen lassen. Hinter Becker erkämpfte sich Maximilian Stein (Audi R8 LMS) den dritten Podestrang. Der Audi-Pilot profierte allerdings auch davon, dass der eigentliche Drittplatzierte wegen Verlassens der Strecke um vier Plätze nach hinten versetzt wurde. Dennoch durfte sich Andreas Endter über eine starke Premiere im ehemaligen Porsche 996 GT2 von René Snel freuen.

Genau wie Edy Kamm konnte sich Christian Franck (Porsche 997 GT3) über zwei Klassensiege freuen. Weitere Klassensiege gingen in der Division 1 an Christian Land, Josef Klüber (Mercedes SLS AMG GT3), Peter Mamerow und Ulrich Becker.

In der Division 2 war Andreas Schmidt bärenstark unterwegs. Nur in der Anfangsphase konnte René Freisberg (Audi A3 Turbo) die Partie offen gestalten. Am Ende musste sich der Kelkheimer mit zweimal mit Rang zwei vor Gerhard Ludwig (Toyota MR2 Turbo) begnügen. Bei den 2,5-Liter Fahrzeugen gewann Marc Roth (Audi A4 STW) beide Rennen, während Georg Vetter (Porsche 964) bei den Porsche-Fahrzeugen ganz vorne lag.

arpRedaktionsbüro Patrick Holzer

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Jürgen Alzen89,00 Punkte
1.René Freisberg89,00 Punkte
3.Oscar Tunjo82,00 Punkte
4.John Kevin Grams65,00 Punkte
4.Ulrich Becker65,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo82,00 Punkte
1.John Kevin Grams65,00 Punkte
3.Marcel Fugel64,00 Punkte
4.Justin Häußermann59,00 Punkte
5.Niklas Kry49,00 Punkte