Josef Klüber peilt das Podest an
Josef Klüber peilt das Podest an
In der Division 2 ist Jürgen Gerspacher schwer zu schlagen
In der Division 2 ist Jürgen Gerspacher schwer zu schlagen

Abwechslungsreiches Starterfeld in der Magdeburger Börde

04.05.2015 · 

Nach dem Saisonauftakt in Hockenheim geht es für die Spezial Tourenwagen Trophy vom 8.-10. Mai in die zweite Meisterschaftsrunde. In Oschersleben werden zum Preis der Stadt Magdeburg über 25 GT- und Tourenwagen an den Start rollen und für reichlich Action auf der kürzesten Strecke im diesjährigen Terminkalender sorgen.

Die Favoriten auf den Gesamtsieg kommen in erster Linie aus der Klasse 1, wo Pertti Kuismanen mit seiner Chrysler Viper GTS-R nur schwer zu schlagen sein wird. Doch auch Josef Klüber und Mario Hirsch (Mercedes SLS AMG GT3) dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf einen der ganz vorderen Plätze machen. Jan van Es wird nach seinem Unfall in Hockenheim wieder mit seinem letztjährigen Einsatzwagen antreten, während Bernd Gottmann sein Debüt in der STT geben wird. Da in Oschersleben die Anzahl der Pferdestärken nicht unbedingt entscheidend ist, können die Fahrer der Klasse 2 ebenfalls auf das Treppchen schielen. Hier wird Ulrich Becker mit seinem Porsche 997 GT3 RSR als Favorit ins Rennen gehen. Einen starken Eindruck hinterließ zudem Anay Lorenzo im Lamborghini Super Trofeo, der beim Saisonstart in Hockenheim zweimal Platz zwei in der Klasse belegte. Mit Spannung wird zudem das Debüt vom letztjährigen Division 2 Gewinner Andreas Schmidt im Audi R8 LMS ultra erwartet. Weitere Piloten am Start sind Berthold Gruhn (Audi R8 LMS ultra), das Team Michael Vorba und Ales Jirásek (Audi TT RS) sowie Franjo Kovac (Audi TT RS).

Sehr interessant dürfte es in der Klasse 3 zugehen, wo gleich sechs Piloten ihre Nennung abgegeben haben. Auf Vorjahresmeister Christian Franck (Porsche 997 GT3) könnte einiges an Arbeit zukommen. Denn mit Michael Yenci (Porsche 991 GT3 Cup) und Mike Hesse (Porsche 997 GT3 Cup) sind zwei schnelle Gaststarter mit von der Partie. Erstmals dabei ist zudem Alexander Markin in einem weiteren Porsche 991 GT3 Cup. Treppchenkandidaten in der Klasse 3 sind Torsten Klimmer und Christian Neubecker (beide Porsche 997 GT3 Cup). In der Klasse 9 wird Sven Fisch auf den Koppehel Eigenbau zurückgreifen, der in Oschersleben durchaus für eine Überraschung gut sein könnte. Dazu kommen die beiden V8 STAR von Christian Ladurner und Petra Wiese.

In der Division 2 werden fünf Fahrzeuge in der Magdeburger Börde erwartet. Nachdem Gerhard Ludwig wegen Motorproblemen an seinem Toyota MR2 Turbo den Auftakt noch verpasste, wird der Esslinger in Oschersleben gleich auf den ersten Saisonsieg hoffen. Doch mit Jürgen Gerspacher (Seat Leon Mk2) hat er einen ganz starken Gegner in der Klasse. Hockenheimsieger Dirk Ehelebracht (Audi A3 Turbo), der das Cockpit entweder mit Daniel Haager oder René Freisberg teilen wird, muss man ebenfalls auf der Rechnung haben. Weitere schnelle Piloten sind zudem Pierre Bonhôte (Seat Leon Mk2) und 2-Liter Ass Joachim Bunkus mit seinem Triumph Dolomite Sprint.

Am Freitag steht um 11.50 Uhr das freie Training auf dem Programm, ehe um 15.40 Uhr das erste Qualifying gestartet wird. Das zweite Qualifying beginnt um 17.25 Uhr. Rennen eins startet am Samstag um 14.05 Uhr, während das zweite Rennen am Sonntag um 10.15 Uhr über die Bühne gehen wird.

26.-28.04.2019ADAC GT Masters Oschersleben
17.-19.05.2019ADAC GT Masters Most
05./06.07.2019Porsche Club Days Hockenheim
26./27.07.2019P9 Weekend Lausitzring
23.-25.08.2019ADAC RSG Racing Days Assen
20.-22.09.2019American Fan Festival Hockenheim
18./19.10.2019ADAC Westfalen Trophy Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Torsten Klimmer200,0 Punkte
2.Victoria Froß196,0 Punkte
3.Ulrich Becker190,0 Punkte
4.Jürgen Bender184,0 Punkte
4.Ralf Glatzel162,0 Punkte