STT H&R Cup
STT H&R Cup
STT Klassik
STT Klassik
STT Junioren Wertung
STT Junioren Wertung
Sven Fisch holte den Hauptpreis
Sven Fisch holte den Hauptpreis

STT Meisterfeier zum dritten Mal in Barweiler

29.10.2015 · 

Wie immer gab es die größten Pokale, alle von H&R gestiftet, am Schluss. In diesem Jahr war es erneut der Luxemburger Christian Franck, der als Titelverteidiger den größten Pott für den Gewinn des H&R Cup mit nach Hause nahm. Bei 14 Rennen musste sich Franck lediglich einmal geschlagen geben. Platz zwei ging an Ulrich Becker. Auf dem dritten Platz landete knapp dahinter Mercedes Pilot Mario Hirsch, der in seiner ersten STT Saison damit gleich auf das Treppchen kletterte. In der Wertung der nationalen Meisterschaft hatte Ulrich Becker die Nase vorn. Dahinter platzierten sich Mario Hirsch und Gerhard Ludwig.

Außerdem wurden die drei besten Piloten der beiden Divisionen geehrt. In der Division 1 waren dies Christian  Franck, Ulrich Becker und Mario Hirsch. Sieger der Division 2 wurde Toyota Pilot Gerhard Ludwig vor Jürgen Gerspacher und dem Team Ehlebracht/Haager. Daniel Haager wurde von Promoter Rolf Krepschik zudem als Junioren-Vizemeister ausgezeichnet. Zum dritten Mal gab es für die besten drei Piloten der „STT Klassik“ für Fahrzeuge bis Baujahr 1999 Pokale. Der erste Platz, den Gerhard Ludwig für sich verbuchen konnte, stand bereits vor dem Finale fest. Spannend wurde es nochmals um Platz zwei, den Marc Roth durch seine beiden zweiten Plätze hinter Ludwig festigte. Dritter wurde in der Endabrechnung Jan van Es. In der nächsten Saison wird die Baujahrsgrenze der Klassikwertung auf das Baujahr 2002 festgesetzt, wodurch auch mehr Fahrzeuge an diesem Wettbewerb teilnehmen können.

Die Pokale für die Klassensiege im H&R Cup gingen in diesem Jahr an  Mario Hirsch (Klasse 1), Ulrich Becker (Klasse 2), Christian Franck (Klasse 3), Gerhard Ludwig (Klasse 4) und Sven Fisch (STT Sonderklasse). Zudem wurden die 15 besten Piloten des STT H&R Cup von Organisator Rolf Krepschik mit einem Pokal geehrt.

Den Höhepunkt der gut gelungenen Meisterfeier bildete wie immer die obligatorische Tombola. Dabei wurden in diesem Jahr Sachpreise von über 10 000 Euro unter den eingeschriebenen Teilnehmern verlost. Den Hauptpreis im Wert von 4500 Euro räumte in diesem Jahr Sven Fisch ab, der einen Rädersatz von BBS mit nach Hause nehmen durfte. Außerdem wechselten eine Rennschale von König, Fahrwerke von Bilstein, Reifen der Crew- Knüttel und Bremsbeläge von Nimex den Besitzer.

In seiner Begrüßungsrede ließ Promoter Rolf Krepschik die Saison nochmals Revue passieren. „Ich möchte mich bei euch allen für die phantastische Saison bedanken. Mit über 85 verschiedenen Piloten waren wir in dieser Saison sehr gut aufgestellt. Ihr habt tollen und jederzeit fairen Motorsport gezeigt. Bei den Veranstaltungen mit den ADAC GT Masters habt ihr einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen und ein sehr positives Bild der STT abgegeben. Wir bemühen uns auch im kommenden Jahr einen attraktiven Kalender anbieten zu können, den ich auf der Essen Motorshow vorstellen möchte , so Rolf Krepschik. Moderiert wurde die Veranstaltung von Eurosport-Kommentator Uwe Winter. Schon vor den Ehrungen und Verlosungen konnten sich die Gäste am vorzüglichen Buffet stärken. Danach durfte endlich gefeiert werden. Wie schon im letzten Jahr war die Stimmung im Westersaloon von Klaus Abbelen und Sabine Schmitz bestens.

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Jürgen Alzen89,00 Punkte
1.René Freisberg89,00 Punkte
3.Oscar Tunjo82,00 Punkte
4.John Kevin Grams65,00 Punkte
4.Ulrich Becker65,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo82,00 Punkte
1.John Kevin Grams65,00 Punkte
3.Marcel Fugel64,00 Punkte
4.Justin Häußermann59,00 Punkte
5.Niklas Kry49,00 Punkte