Siege für Kamm und Gerspacher

11.04.2015 · 

Edy Kamm (Audi A4 DTM) entschied den Saisonstart der Spezial Tourenwagen Trophy vor Pertti Kuismanen (Chrysler Viper GTS-R) und Jürgen Bender (Corvette GT3) für sich. In der Division 2 setzte sich Jürgen Gerspacher (Seat Leon MK2) gegenüber Daniel Haager (Audi A3 Turbo) und Pierre Bonhôte durch.

Zunächst verteidigte Kuismanen seine Pole gegenüber dem schnellen Schweizer. Doch nur kurze Zeit hielt sich die Viper an der Spitze, ehe Kamm vorbeizog. „Im Bereich der Sachskuve hatte ich die Chance vor zu kommen. Ich muss immer in den Kurven Abstand herausfahren, denn auf den Geraden habe ich keine Chance“, so Kamm. Kuismanen musste von da an den Rückspiegel im Auge behalten, da sich Jürgen Bender immer näher heranschlich. Am Ende behielt der Finne die Oberhand, wobei Bender über einen ganz starken STT Einstand jubeln durfte. „Der DTM Audi liegt unheimlich auf der Strecke und hat den besten Andruck. Zudem ist das Auto 300 kg leichter. Wir hatten heute Probleme mit den Reifen, da diese zu viel Druck hatten“, berichtete Kuismanen. Der eng umkämpfte vierte Platz ging an Josef Klüber, der Mario Hirsch (beide Mercedes SLS AMG GT3) und Klasse 2 Sieger Maximilian Stein (Audi R8 LMS) in die Schranken verwies. Sieger der Klasse 3 wurde Christian Franck (Porsche 997 GT3).

In der Division 2 wurde viel Spannung geboten. Zunächst schnappte sich Daniel Haager im Freisberg-Audi A3 Turbo die erste Position. Dabei hatte sich zunächst Joachim Duscher (Audi 80 Turbo) beim Start, dann weniger später auch Gerspacher verbremst. Als es ans Überrunden ging kam Gerspacher vorbei, während Duscher nach einem Unfall nach technischem Defekt ausfiel. Im Ziel hatte der Leon-Pilot einen komfortablen Vorsprung auf den erst 19jährigen Haager herausgefahren. „Ich habe nicht damit gerechnet, dass es gleich beim ersten Rennen in der STT so gut klappt. So bin ich sehr zufrieden und es war ein super Wochenende. Die Serie ist auch toll“, freute sich Haager. Dritter wurde Pierre Bonhôte, der knapp Danny Hefermehl (beide Seat Leon Mk2) auf Distanz hielt.

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Jürgen Alzen89,00 Punkte
1.René Freisberg89,00 Punkte
3.Oscar Tunjo82,00 Punkte
4.John Kevin Grams65,00 Punkte
4.Ulrich Becker65,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo82,00 Punkte
1.John Kevin Grams65,00 Punkte
3.Marcel Fugel64,00 Punkte
4.Justin Häußermann59,00 Punkte
5.Niklas Kry49,00 Punkte