Starkes Starterfeld der STT auf dem Hockenheimring

28.09.2015 · 

Zum vierten Mal in dieser Saison geht es für die Spezial Tourenwagen Trophy vom 2.-4. Oktober im Rahmen des ADAC GT Masters an den Start. Auf dem Grand Prix Kurs des Hockenheimrings absolvieren die Piloten der STT ihren vorletzten Lauf in dieser Saison. Dabei könnte zumindest im STT H&R Cup eine erste Vorentscheidung fallen.

Christian Franck (Porsche 997 GT3) ist derzeit auf dem besten Weg seinen Titel im STT H&R Cup zu verteidigen. Dafür würde dem Porsche-Piloten in Hockenheim ein Klassensieg reichen. Damit könnten ihn weder Mario Hirsch (Mercedes SLS AMG GT3) noch Ulrich Becker (Porsche 997 GT3 RSR) vor dem Finale auf dem Nürburgring einholen. In Hockenheim bekommt es Franck mit Joachim Bölting, Torsten Klimmer, Christian Neubecker (alle Porsche 997 GT3 Cup) und Alexander Markin (Porsche 991 GT3 Cup) zu tun. Auf Mario Hirsch, für den es zudem um die nationale STT Meisterschaft geht, wartet mit Jürgen Bender (Corvette GT3) ein bärenstarker Konkurrent in der Klasse 1. Die Topklasse der Spezial Tourenwagen Trophy ist diesmal besonders abwechslungsreich besetzt. So tritt Timo Scheibner wieder mit seiner Chrysler Viper GTS-R an. Dazu kommt Michael Bäder (BMW M3 V8 Kompressor), der wie schon auf dem Sachsenring auf eine Treppchenplatzierung schielen wird. Die Porsche von Jörg Lorenz (Porsche dp 935), Peter Nadler (Porsche 964 BiTurbo), Jan van Es (Porsche 993 GT2) und Rolf Rummel (Porsche 996 GT2) bieten zudem einen Blick auf die Modellhistorie der Schwaben.

Ebenfalls stark besetzt ist die Klasse 2, wo neben Becker Audi R8 LMS Pilot „Maximilian Stein“ ein heißer Kandidat auf den Klassensieg ist. Berthold Gruhn und Andreas Schmidt treten zudem mit ihren beiden Audi R8 LMS ultra an und dürften um die Podestränge in der Klasse mitmischen. In Zandvoort landete Anay Lorenzo (Lamborghini Super Trofeo) gleich zweimal auf dem Treppchen. Der Schweizer möchte diese Serie in Hockenheim verteidigen. Nach längerer Zeit wird Reiner Lutz seinen Porsche Cayman wieder in der STT einsetzen. Dazu kommen noch Lisa Christin Brunner (Audi TT RS) und Ulf Ehninger (Audi RS4). Bei der Frage nach den Gesamtsiegen führt kein Weg an der Spezial-Klasse vorbei, wobei hier in erster Linie Edy Kamm (Audi A4 DTM) und Sven Fisch (Koppehel) zu nennen sind. Beide Piloten waren zuletzt am Sachsenring jeweils einmal erfolgreich. Christian Nowak bringt seine spektakuläre CN Cobra nach Hockenheim, während Petra Wiese mit ihrem V8 STAR antreten wird. Seinen zweiten Gasteinsatz in dieser Saison absolviert der Tscheche Milan Valasek (Ginetta G50).

Eng geht es derzeit in der Division 2 zu, wo bereits fünf Piloten zum Sieg fahren konnten. In Hockenheim wird sich das Rennen in erster Linie zwischen Gerhard Ludwig (Toyota MR2 Turbo) und Jürgen Gerspacher (Seat Leon Mk2) entscheiden. Dahinter dürfte es spannend werden. Mit dem Team Haager/Ehlebracht (Audi A3 Turbo), Joachim Duscher (Audi 80 Turbo), Marc Roth (Audi A4 STW), Pierre Bonhôte (VW Scirocco), Matthias Dreher (Seat Leon Mk1) sowie den Seat Leon Mk2 Piloten Sven Schneider und Steuer/Ladurner sind gleich mehrere Piloten am Start, die in diesem Jahr schon auf das Division 2 Treppchen fuhren.

Das Wochenende der Spezial Tourenwagen Trophy beginnt am Freitag mit dem freien Training um 15.00 Uhr. Um 18.40 Uhr steht das erste Zeittraining auf dem Programm. Am Samstag geht es um 9.45 Uhr ins zweite Qualifying, während das erste Rennen um 15.35 Uhr gestartet wird. Der zweite Heat geht am Sonntag um 12.00 Uhr über die Bühne.

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.René Freisberg190,50 Punkte
2.Oscar Tunjo186,00 Punkte
3.Ulrich Becker165,00 Punkte
4.Jürgen Bender153,00 Punkte
5.Victoria Froß146,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo186,00 Punkte
1.Marcel Fugel136,00 Punkte
3.Justin Häußermann93,00 Punkte
4.Niklas Kry88,00 Punkte
5.John Kevin Grams65,00 Punkte