Jürgen Bender fährt auf Meisterschaftskurs
Jürgen Bender fährt auf Meisterschaftskurs
Für Jan van Es ist es das Heimspiel
Für Jan van Es ist es das Heimspiel
Die Klasse 2 bringt Spannung
Die Klasse 2 bringt Spannung
In der Division 2 geht es heiß her
In der Division 2 geht es heiß her

Jürgen Bender kommt als alleiniger Tabellenführer

16.08.2016 · 

Zum fünften Meisterschaftslauf reist die Spezial Tourenwagen Trophy an die holländische Küste. Wie schon im vergangenen Jahr bestreitet die STT in Zandvoort ihren einzigen Auslandstermin. Als Tabellenführer reist Jürgen Bender (Corvette Z06 GT3.R) in die Niederlande.

Der Tabellenleader geht mit seiner Corvette wieder als Favorit der Klasse 1 ins Rennen. Mit Mario Hirsch (Mercedes SLS AMG GT3) wartet jedoch einer der Gesamtsieger aus der letzten Saison auf den Corvette-Piloten. Bei Albert Kierdorf dürfte zudem erstmals der bärenstarke Porsche 997 RSR Turbo zum Einsatz kommen. Für Jan van Es (Porsche 993 GT2) ist die Veranstaltung zudem ein Heimspiel. Ein weitere Anreise hat da Jörg Lorenz, der wieder mit seinem schönen Porsche dp 935 mit von der Partie ist.

Da Ulrich Becker wegen eines anderen Renntermins fehlt, werden in der Klasse 2 die Karten neu gemischt. Heinz-Bert Wolters (Porsche 997 GT3 R) möchte endlich sein erstes Rennen absolvieren. Mit „Benni Hey“ (Porsche 991 GT3 R) wartet allerdings ein starker Gegner, der am Nürburgring seinen ersten Klassensieg in der STT holte. Dazu kommt Andreas Schmidt im Audi R8 LMS ultra, der zuletzt zu überzeugen wusste. Ebenso schnell unterwegs waren die beiden BMW Z4 GT3 Piloten Timo Scheibner und Lars Pergande. Auch Berthold Gruhn konnte sich mit seinem nagelneuen Audi R8 LMS weiter steigern.

In der Klasse 2T kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen der Audifraktionen. Zuletzt holte Lisa Christin Brunner (Audi TT RS) zwei Klassensiege. In Zandvoort möchten Ulf Ehninger und Jochen Ayasse (Audi RS4) wieder zurückschlagen, zumal es hier auch um die Meisterschaft in der Klasse geht. Ludwig Fetz wird wieder einen weiteren Audi TT RS steuern, während Cathy Esch mit ihrem Subaru Sti dabei ist.

Die Klasse 3 dürfte erneut ein Duell zwischen Vorjahreschamp Christian Franck und Thomas Kramwinkel (beide Porsche 997 GT3) erleben. Zudem ist auch Christian Neubecker (Porsche 991 GT3 Cup) wieder dabei. In der Spezialklasse setzt Sven Fisch wieder auf den Koppehel Eigenbau. Der Stuttgarter kennt den Kurs noch aus alten C-Kadett Zeiten. Mit Christian Ladurner und Peter Hoffmann sind zwei V8 STAR dabei, während Johannes Kreuer mit dem Donkervoort D8R sogar einheimisches Renngerät einsetzt.

In der Division 2 herrscht erneut Hochspannung. Die Wertung ist in diesem Jahr erneut umkämpft, wobei sich Sven Markert (BMW M3 E46 WTCC) durch seine beiden Siege am Nürburgring nach ganz vorne schob. Dahinter lauern Gerhard Ludwig (Toyota MR2 Turbo) und Lars Harbeck (BMW M3 E46 GTR). Jürgen Gerspacher, letztes Jahr noch Vizemeister, kämpft dieses Jahr mit der Zuverlässigkeit, ist aber dennoch für Überraschungserfolge mit seinem Seat Leon Mk2 gut. Auf die weiteren Ränge schielen zudem Sandro Merino (BMW M3 E46), Sven Schneider (Porsche Cayman R), Dirk Ehlebracht (Seat Leon Mk2) und Patrick Steuer (Seat Leon Mk2).

Los geht es in Zandvoort mit dem freien Training am Samstagmorgen um 8.00 Uhr. Um 10.40 Uhr folgt das erste Quali, während um 16.15 Uhr der zweite Durchgang auf dem Programm steht. Am Sonntag heißt es schon um 8.00 Uhr „Gentlemen start your engines“. Das zweite Rennen findet um 16.25 Uhr statt.

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Oscar Tunjo300,00 Punkte
2.René Freisberg283,50 Punkte
3.Ulrich Becker265,00 Punkte
4.Ralf Glatzel218,00 Punkte
5.Jürgen Alzen214,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo300,00 Punkte
1.Marcel Fugel201,00 Punkte
3.Justin Häußermann190,00 Punkte
4.Niklas Kry136,00 Punkte
5.René Kircher101,00 Punkte