Timo Scheibner startet mit einem BMW Z4 GT3
Timo Scheibner startet mit einem BMW Z4 GT3
In der Klasse 1 tritt Jan van Es mit einem Porsche 993 GT2 an
In der Klasse 1 tritt Jan van Es mit einem Porsche 993 GT2 an
Spannung bietet die Division II
Spannung bietet die Division II

Zweite Runde auf dem Sachsenring

26.04.2016 · 

Nur zwei Wochen nach dem Saisonstart auf dem Hockenheimring geht es für die Spezial Tourenwagen Trophy schon wieder weiter. Auf dem Sachsenring gastiert die Traditionsrennserie im Rahmen des ADAC GT Masters. Rund 40 GT- und Tourenwagen werden zur zweiten Runde erwartet.

Im letzten Jahr gingen die Gesamtsiege an Edy Kamm und Sven Fisch. Für Sven Fisch war der Sieg eine Premiere. Noch nie hatte der Stuttgarter in 15 Jahren ganz oben auf dem Treppchen gestanden. Auch in diesem Jahr zählt Sven Fisch zu den Siegkandidaten. Die Reihe der möglichen Gesamtsieger ist aber lang. So gewann Jürgen Bender (Corvette GT3) beide Rennen beim Auftakt. Während der Neckarsulmer im letzten Jahr noch eher zurückhaltend unterwegs war, um seine Meisterschaftsambitionen in einer anderen Serie nicht zu gefährden, gilt in dieser Saison die Konzentration auf die Spezial Tourenwagen Trophy. Mit Mario Hirsch (Mercedes SLS AMG GT3) und Albert Kierdorf (Porsche 997 RSR Turbo) hat Bender allerdings zwei sehr starke Gegner in der Klasse 1.  Mit neun Fahrzeugen sollte die große Klasse am Sachsenring stark besetzt sein.

Das gilt auch für die Klasse 2, wenn auch hier der eine oder andere kurzfristig ausfallen könnte. Nicht bei allen Teilnehmern sind die Schäden vom Saisonstart innerhalb von nicht einmal zwei Wochen zu beseitigen gewesen. Zwei der Hauptprotagonisten sind aber wieder mit von der Partie. Ulrich Becker, der bei der Premiere seines Porsche 997 GT3 R beide Rennen gewinnen konnte, dürfte auch auf dem Sachsenring zum Favoritenkreis zählen. Einen sehr guten Eindruck hinterließ zudem „Benni Hey“ mit dem nagelneuen Porsche 991 GT3 R. Dazu kommen gleich drei Audi R8, je zwei BMW Z4 GT3 und Lamborghini Huracan sowie ein weiterer 997 GT3 R. Die neu geschaffene Klasse 2T für Turbofahrzeuge über 2300 bis 2800 ccm ist diesmal mit drei Fahrzeugen besetzt. Die Auftaktsieger Ulf Ehninger und Jochen Ayasse (Audi RS4) bekommen es mit Cathy Esch (Subaru STI) und Lisa Christin Brunner (Audi TT RS) zu tun. In der Klasse 3 sind fünf Piloten am Start, wobei Christian Franck (Porsche 997 GT3 Cup) sein Konto auf drei Klassensiege aufstocken möchte. Dahinter dürfte es besonders eng zugehen. Thomas Kramwinkel, Torsten Klimmer (beide Porsche 997 GT3 Cup) sowie Andreas Sczepansky und Christian Neubecker (beide Porsche 991 GT3 Cup) sind heiße Treppchenkandidaten. In der STT Spezialklasse trifft Sven Fisch auf Christian Ladurner (V8 STAR).

In der Division II dürfte es ebenfalls spannend werden. Gerhard Ludwig (Toyota MR2), Jürgen Gerspacher (Seat Leon Mk2) und Lars Harbeck (BMW M3 E46) boten schon letztes Jahr klasse Motorsport. Dazu wird Edy Kamm erstmals einen neuen Seat Leon Mk3 an den Start bringen. Insgesamt werden zehn Fahrzeuge am Sachsenring erwartet.

Los geht das Wochenende mit dem freien Training am Freitag um 8.45 Uhr. Das erste Zeittraining geht um 14.45 Uhr über die Bühne, während das zweite am Samstag um 8.50 Uhr folgt. Rennen eins wird um 17.35 Uhr gestartet. Das zweite Rennen findet am Sonntag um 14.50 Uhr statt.

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Oscar Tunjo300,00 Punkte
2.René Freisberg283,50 Punkte
3.Ulrich Becker265,00 Punkte
4.Ralf Glatzel218,00 Punkte
5.Jürgen Alzen214,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo300,00 Punkte
1.Marcel Fugel201,00 Punkte
3.Justin Häußermann190,00 Punkte
4.Niklas Kry136,00 Punkte
5.René Kircher101,00 Punkte