Jürgen Alzen bringt seinen Ford GT in die STT
Jürgen Alzen bringt seinen Ford GT in die STT
Generationenduell der Seats in der Division 2
Generationenduell der Seats in der Division 2

Auftakt bei der BOSCH Hockenheim Historic

17.03.2017 · 

Traditionell startet die Spezial Tourenwagen Trophy bei der BOSCH Hockenheim Historic vom 21.-23. April in die neue Saison. Die Veranstalter haben wieder ein starkes Programm auf die Beine gestellt. Neben der STT warten Highlights wie die Formel 1 Boliden der BOSS GP oder die BiGBanger des Candian-American Challenge Cup.

Die Spezial Tourenwagen Trophy gehört mittlerweile zum festen Bestandteil des Programms. Der Saisonauftakt ist auch etwas Besonderes. Denn die Veranstaltung lockt Jahr für Jahr viele Zuschauer an. Somit dürfen sich die STT Teilnehmer auf gut gefüllte Tribünen freuen. Das Publikum bekommt auch bei den Rennen der Spezial Tourenwagen Trophy einiges zu sehen. Mit Jürgen Alzen und seinem Ford GT kommt ein ganz starker und erfahrener Pilot zurück. Zuletzt war Alzen 2010, damals mit einem Porsche 997 Turbo, eingeschrieben. Danach tauchte er immer wieder als Gaststarter auf, zuletzt beim Finale im vergangenen Jahr. Alzen könnte in der Klasse 2 durchaus zum Favoritenkreis zählen. Auch Gesamtsiege sind ihm zuzutrauen. Die Konkurrenz ist in der Klasse 2 jedoch bärenstark. Ulrich Becker konnte sich gleich in der ersten Saison im neuen Porsche 997 GT3 R die Vizemeisterschaft sichern und dürfte durchaus wieder um Siege mitmischen. Neu dabei ist Sven-Maik Krüger, der einen BMW Z4 GT3 steuern wird. Vor 15 Jahren absolvierte Krüger zuletzt einen Gaststarter auf einem BMW M3 E30. Nun möchte er ganz vorne mitmischen.

Nicht nur die Klasse 2 könnte für Spannung sorgen. Die Division 2 ist wieder hochkarätig besetzt. Die Spezial Tourenwagen Trophy wurde hier ihrem Ruf als Nachwuchsschmiede durchaus gerecht. Division 2 Meister Sven Markert steigt in die ADAC TCR Germany auf. Somit ist der Meisterthron vakant. Mit Jürgen Gerspacher (Seat Leon Mk2), René Freisberg (Seat Leon Mk3), Daniel Haager (Audi A3 Turbo) und Kai Riebetz sind extrem schnelle Fahrer mit von der Partie. Für Riebetz wird gerade der früher von Dörr Motorsport auf der Nordschleife eingesetzte BMW Z4 aufgebaut. Damit dürfte Riebetz durchaus zu den Titel- und Siegkandidaten zählen.

Schon allein die beiden Klassen wecken enorme Vorfreude auf den baldigen Saisonauftakt. Neben der Spezial Tourenwagen Trophy hat die BOSCH Hockenheim Historic aber noch einiges zu bieten. Die BOSS GP ist die einzige Möglichkeit moderne Formel 1 Boliden live in Deutschland zu erleben. So finden sich unter anderem ein Toro Rosso STR1 von 2006 oder ein Jaguar R5 von 2004 im Starterfeld. Dazu kommen IndyCar-Fahrzeuge, GP2-Boliden und weitere schnelle Formel-Fahrzeuge. So oder so – Ohrenstöpsel sind für empfindlichere Gemüter bei dieser Soundkulisse fast schon Pflicht. Soundstark präsentiert sich auch der CANADIAN-AMERICAN Challenge Cup. V8-Wuchtbrummer mit über 800 PS messen sich hier. Zudem ist die holländische Youngtimer-Serie mit zwei schönen Feldern vertreten. Dazu kommen die Scuderia Alfa Classico, FIA Lurani Trophy, HRA Classic Formel 3 und der Lotus Cup Europe.

Die Ticketpreise sind moderat, zehn Euro kostet ein Ticket für den Freitag, Einzeltickets für Samstag/Sonntag gibt’s ab 25 Euro, das Wochenendticket ab 35 Euro. Viele interessante und detaillierte Informationen zu den einzelnen Rennserien und dem Rahmenprogramm finden Sie unter www.hockenheim.historic.de.

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.René Freisberg190,50 Punkte
2.Oscar Tunjo186,00 Punkte
3.Ulrich Becker165,00 Punkte
4.Jürgen Bender153,00 Punkte
5.Victoria Froß146,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo186,00 Punkte
1.Marcel Fugel136,00 Punkte
3.Justin Häußermann93,00 Punkte
4.Niklas Kry88,00 Punkte
5.John Kevin Grams65,00 Punkte