Oscar Tunjo ist der Titel nicht mehr zu nehmen
Oscar Tunjo ist der Titel nicht mehr zu nehmen
Michael Bäder kämpft in der Klasse 1
Michael Bäder kämpft in der Klasse 1
Johannes Kreuer hat den Sieg in der STT Sonderklasse in der Tasche
Johannes Kreuer hat den Sieg in der STT Sonderklasse in der Tasche
Hier geht es noch um den Klassensieg und die Vizemeisterschaft in der Division 2
Hier geht es noch um den Klassensieg und die Vizemeisterschaft in der Division 2

Oscar Tunjo kann den Champagner kalt stellen

09.10.2017 · 

Am kommenden Wochenende geht es für die Spezial Tourenwagen Trophy in das Finale der 2017er Saison. Zwei Rennen vor Schluss steht der neue Titelträger im Grunde schon fest. Tabellenführer Oscar Tunjo (Mercedes AMG GT3) muss nur noch an den Start rollen.

Das liegt zum einen daran, da René Freisberg (Seat Leon Mk3) auf das Finale in der Eifel verzichten wird. Somit verbleibt nur noch Ulrich Becker als Titelkonkurrent, der maximal noch 301 Zähler holen könnte. Der Marler wird aber kaum voll punkten können. Zum Finale holt Ulrich Becker zur Freude der STT Fans seinen BMW M3 E30 aus der Garage. Zuletzt war das 2008 der Fall. In der Klasse bis 2500 ccm tritt zudem noch Sven Schneider mit seinem Renault Clio III an. Um volle Punkte zu kassieren, müsste noch ein Teilnehmer antreten. Sollte es bei zwei Startern bleiben, wäre Tunjo der Titel vorzeitig sicher. Zumindest könnte sich Becker mit einem Doppelsieg an René Freisberg vorbeischieben und erneut den Vizetitel holen.

Mit sechs Fahrzeugen ist die Klasse 1 ordentlich gefüllt. Neben Tunjo wird Jürgen Bender (Corvette Z06.R GT3) beim Finale wieder angreifen. Dazu kämpfen noch Mario Hirsch (Mercedes SLS AMG GT3), Michael Bäder (BMW M3 E46 V8), Jörg Lorenz (Porsche dp 935) und Gaststarter Josef Klüber gemeinsam mit Kenneth Heyer (Mercedes AMG GT3) um die Plätze auf dem Treppchen. In der Klasse 2 werden „Anay Lorenzo“ (Lamborghini Huracan Trofeo), Andreas Schmidt (Audi R8 LMS ultra), Berthold Gruhn (Audi R8 LMS) und Michael Golz (Lamborghini Gallardo LP520) und das Team Parhofer/Schmidt (Audi R8 LMS) als Kontrahenten antreten. In der Klasse 2T ist Jean Marie Dumont mit seinem BMW 235i Cup als einziger Teilnehmer unterwegs. Gut ist dagegen die Klasse 3 mit vier Teilnehmern besetzt. Jorma Vanhanen, der beim Truck Grand Prix mit einer Podestplazierung glänzen konnte, ist ebenso wie Klaus Horn und Pablo Briones (beide Porsche 997 GT3 Cup) mit von der Partie. Außerdem wird Franjo Kovac erstmals einen Porsche Cayman GT4 in der STT einsetzen. Die STT Spezial Klasse dürfte mit Klaus Abbelen (Porsche 962) einen Siegfavoriten am Start stehen haben. Der Porsche-Pilot trifft auf Christian Nowack (CN Cobra) und Johannes Kreuer im Donkervoort D8R, der vorzeitig als neuer Klassenmeister feststeht.

Spannung bietet noch die Division 2, wo René Freisberg vorzeitig den Titel holte. Hinter dem Leon-Piloten herrscht Hochspannung. Ralf Glatzel (Ford Fiesta ST) und Marcel Fugel (MINI JCW Challenge) streiten um die Vizemeisterschaft und den Titel in der Klasse 5. Für Glatzel würden zwei zweite Plätze zum Vize- und Klassentitel reichen. Mit einem Sieg wäre ihm dies bereits nach dem ersten Rennen sicher. In der Klasse 4 ist dagegen alles klar. René Freisberg stand schon länger als Meister fest. Beim Finale treten hier Jürgen Gerspacher, Joachim Duscher (Audi 80), Michelle Halder (Seat Leon MK III), Christian Ladurner (Seat Leon Mk2), Niklas Kry (VW Scirocco) und Edy Kamm (VW Golf Turbo) und Uwe Welzenbach (Audi RS3 TCR) an. Zudem startet Steffen Schwan (Ford Fiesta ST) noch in der Klasse 5. Erstmals werden Carlos und Jochen Kinzel in der Spezial Tourenwagen Trophy antreten. Die Ettenheimer bringen einen Porsche 964 RSR an den Start, der einst von Uwe Alzen im Porsche Carrera Cup pilotiert wurde.

Die Trainingsläufe finden am Freitag statt, während die Rennen am Samstag um 10.00 bzw. 13.50 Uhr gestartet werden.

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Oscar Tunjo300,00 Punkte
2.René Freisberg283,50 Punkte
3.Ulrich Becker265,00 Punkte
4.Ralf Glatzel218,00 Punkte
5.Jürgen Alzen214,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo300,00 Punkte
1.Marcel Fugel201,00 Punkte
3.Justin Häußermann190,00 Punkte
4.Niklas Kry136,00 Punkte
5.René Kircher101,00 Punkte