Wodan Munding startet in dieser Saison unter Flagge des DSK in der Spezial Tourenwagen Trophy (Photo DSK)
Wodan Munding startet in dieser Saison unter Flagge des DSK in der Spezial Tourenwagen Trophy (Photo DSK)

Wodan Munding neuer DSK-Junior im Rundstreckensport

05.04.2018 · 

Der Deutsche Sportfahrer Kreis e.V. setzt seine Nachwuchsförderung im Motorsport fort: Wodan Munding startet in dieser Saison unter Flagge des DSK in der Spezial Tourenwagen Trophy (STT). Der 17-Jährige setzte sich am Nürburgring in einer Sichtung gegen zahlreiche Konkurrenten durch. Saisonstart für den neuen DSK-Junior ist vom 20. bis 22. April auf dem Hockenheimring. Saisonhöhepunkt sind die Rennen im Rahmen des ADAC GT Masters Anfang September auf dem Sachsenring.

„Wodan hat uns bei der Sichtung im Rahmen des Freien Fahren auf dem Nürburgring überzeugt“, sagt Reinhard Michel, Schatzmeister des DSK und Mitinitiator der DSK-Nachwuchsförderung. „Wir dürfen gespannt sein, wie er sich in der STT schlägt. Unterstützung erhält er dabei durch die Expertise und das Netzwerk des DSK – allen voran unser rennerprobtes Präsidiumsmitglied Johannes Scheid, der Wodan aktiv begleiten und ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.“

Wodan Munding betreibt seit 2013 Motorsport und ist seitdem in den unterschiedlichen Kart-Klassen an den Start gegangen. Im vergangenen Jahr wurde er Neunter in der Deutschen Kart Meisterschaft. Bei der Sichtung für das DSK-Junior-Team setzte er sich gegen fünf Mitstreiter durch. „Ich freue mich sehr über die Förderung des DSK und hoffe, dass ich die Erwartungen erfüllen werde", sagt der DSK-Junior. „Ich werde versuchen, meine geringen Erfahrung im Automobilsport durch eine konsequente Vorbereitung zu kompensieren – wir werden sehen ob das klappt. Es ist für mich nun wichtig, so oft wie möglich praktische Erfahrungen zu sammeln. Ich bin sehr dankbar, dass die Verantwortlichen des DSK mir das Vertrauen schenken.“

In der STT steuert Munding künftig einen Ford Fiesta ST mit 235 PS im Team von Glatzel Racing. Die verschiedenen Klassen in der STT bieten eine große Vielfalt an Rennfahrzeugen. Hier gehen sowohl Tourenwagen als auch GT-Fahrzeuge an den Start. „Die STT hat für Wodan einen großen Mehrwert, schließlich wird er lernen, sich nicht nur auf sein eigenes Rennen zu konzentrieren, sondern auch den Rückspiegel im Auge zu behalten, wenn die schnelleren Fahrzeuge von hinten nahen“, weiß Michel. „Immer mehr Rennserien – von der VLN bis in die WEC – vereinen unterschiedliche Leistungsklassen in sich. Das ist also eine extrem wichtige Erfahrung.“

Der Terminkalender der Spezial Tourenwagen Trophy umfasst in diesem Jahr sechs Veranstaltungen. An jedem Rennwochenende werden zwei Rennen ausgetragen.

STT-Termine 2018

20.-22.04.2018 – Bosch Hockenheim Historic / Hockenheimring
11.-13.05.2018 – Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
08.-10.06.2018 – Hansa Pokal / Assen
27./28.07.2018 – Porsche Club Days / Hockenheimring
07.-09.09.2018 – ADAC GT Masters / Sachsenring
12./13.10.2018 – ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

20.-22.04.2018Bosch Hockenheim Historic / Hockenheimring
11.-13.05.2018Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
08.-10.06.2018Hansa Pokal / Assen
27./28.07.2018Porsche Club Days / Hockenheimring
07.-09.09.2018ADAC GT Masters / Sachsenring
12./13.10.2018ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Jürgen Bender144,0 Punkte
1.Ralf Glatzel144,0 Punkte
3.Jürgen Alzen119,0 Punkte
4.Ulrich Becker116,0 Punkte
5.Jorma Vanhanen108,5 Punkte