Jahressiegerehrung der Spezial Tourenwagen Trophy in Lüdenscheid

28.01.2019 · 

Der Lorbeerkranz des Gesamtsiegers ging an Ralf Glatzel

"Ohne gute Helfer an der Seite ist eine Rennserie wie die STT nicht zu bewältigen. Deshalb bedanke ich mich ganz herzlich bei meinem Team, den Fahrern, Helfern, und den Werbepartnern, die uns großzügig unterstützen. Mit der Firma H&R steht nun schon seit mehr als 30 Jahren ein großzügiger Partner an unserer Seite", so Serienorganisator Rolf Krepschik bei der Jahressiegerehrung der STT im Lüdenscheider Hotel Sportalm Gipfelglück.

In einem Dialog mit Eurosport Kommentator Uwe Winter ließ Rolf Krepschik die vergangene Saison nochmals Revue passieren. Dabei sprach er neben vielen erfreulichen Dingen aber auch einige negative Ereignisse im Laufe der Saison mit klaren Worten an. Viel wichtiger dabei war jedoch der Ausblick in die Zukunft und auf die bevorstehende Saison 2019. "Wir sind an einem Punkt, wo wir einfach einmal etwas Neues für die STT ausprobieren wollen und zu dem Entschluss gekommen sind, unser technisches Reglement zu verändern. Deshalb wollen wir die Klasseneinteilung nach dem Leistungsprinzip machen", erklärte STT Organisator Krepschik. Durch dieses Prinzip solle das ständige Wettrüsten aufhören, die Sache billiger machen und eine Vielzahl von Klassen verhindern. Außerdem würden die Karten neu gemischt, Fahrzeuge fahren nun gegeneinander, Duelle die es vorher nicht gab. Das mache die Meisterschaft noch interessanter. Zukünftig werde es drei Divisionen geben, wobei die jeweils drei Ersten jeder Division nach dem Rennen auf dem Siegerbalkon geehrt werden. Klassensieger werden am Ende der Saison bei der Jahressiegerehrung geehrt. Ab der Saison 2019 werde die STT wie bereits viele andere Serien eine Reifenbindung eingehen. Zukünftig wird mit Michelin oder Avon gefahren, die beim Reifenpartner Crew Knüttel bezogen werden. Für Starter ohne Reifen der vorgeschriebenen Hersteller gibt es aber weiterhin im Reglement festgelegte Möglichkeiten mit eigenen Reifen zu starten. Die STT wird in der kommenden Saison mit Starts in Oschersleben, Hockenheim, Lausitzring, Nürburgring, Most und Assen sieben Rennläufe auf sechs verschiedenen Strecken austragen, wobei der Lauf in Assen als Einladungsrennen gilt. Dabei ist es Rolf Krepschik wichtig ein Mix zwischen zuschauerträchtigen Veranstaltungen, was für die Werbepartner wichtig ist, und Breitensportveranstaltungen anzubieten. Mit den beiden Starts beim ADAC GT Masters in Oschersleben und Most, sowie der Veranstaltung American Fan Fest auf dem Hockenheimring, ist dies für die Saison 2019 erneut gelungen.

Nach einem vom Hotel Gipfelglück schmackhaften Buffet ging es an die Überreichung der großen Siegerpokale mit einem Gesamtwert von 2500 Euro. Rolf Krepschik bedankte sich bei Hauptsponsor H&R für die dabei großzügige Unterstützung. Er hob noch einmal die seit über 30 Jahren andauernde Partnerschaft mit dem Fahrwerksspezialisten aus Lennestadt hervor. Geehrt wurden die Sieger der nationalen STT Wertung und die Top Ten des STT H&R Cup. Ralf Glatzel, Jürgen Bender und Jürgen Alzen wurden für die  nationale Wertung geehrt. Den großen Siegerpokal mit Siegerkranz für den Gesamtsieg im H&R Cup nahm ebenfalls Fiesta Pilot Ralf Glatzel in Empfang. Die weitere Reihenfolge lautete Jürgen Bender, Jorma Vanhanen, Jürgen Alzen, Henk Thuis, Wodan Munding, Ulrich Becker, Jörg Lorenz, Johannes Kreuer und Sophie Hofmann. An die schnelle junge Dame im Feld der STT ging auch der Pokal für den besten Gaststarter. Bester Junior war Wodan Munding vor Sophie Hofmann. Sieger der Gentlemen Driver Wertung wurde Henk Thuis, den Sieg in der Klasse der historischen Fahrzeuge holte sich Jörg Lorenz im schon legendären gelben Porsche dp 935. Der knapp am Gesamtsieg vorbeigeschrammte Jürgen Bender durfte sich als Sieger der Division 1 trösten. Ralf Glatzel siegte in der Division II und nahm dafür einen für diese Division ausgeloteten Reifengutschein der Firma Crew Knüttel im Wert von 1000 Euro in Empfang.
 

Auch für die vergangene Saison 2018 war es Organisator Rolf Krepschik möglich wieder Sachpreise der Werbepartner für eingeschriebene und persönlich anwesende Fahrer  zur Verlosung zu bringen. Dabei wechselnden  Produkte der Firmen H&R, Ravenol, König und BBS im Sachwert von an die 7500 Euro ihren Besitzer. Den Hauptpreis ein Rädersatz von BBS im Wert von über 4500 Euro staubte STT Champion Ralf Glatzel ab. Mit musikalischer Unterhaltung und netten Benzingesprächen klang der Abend im Lüdenscheider Hotel Gipfelglück aus.

26.-28.04.2019ADAC GT Masters Oschersleben
17.-19.05.2019ADAC GT Masters Most
05./06.07.2019Porsche Club Days Hockenheim
26./27.07.2019P9 Weekend Lausitzring
23.-25.08.2019ADAC RSG Racing Days Assen
20.-22.09.2019American Fan Festival Hockenheim
18./19.10.2019ADAC Westfalen Trophy Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Victoria Froß258,0 Punkte
2.Torsten Klimmer256,0 Punkte
3.Ulrich Becker246,0 Punkte
4.Jürgen Bender240,0 Punkte
5.Ralf Glatzel232,0 Punkte