Die Sieger der drei Divisionen - T.Klimmer, V.Froß und U. Becker mit Serienchef Rolf Krepschik
Die Sieger der drei Divisionen - T.Klimmer, V.Froß und U. Becker mit Serienchef Rolf Krepschik
Tolle Pokale im Wert von über 4000 € gestiftet von H&R
Tolle Pokale im Wert von über 4000 € gestiftet von H&R
Annette Laqua zog Torsten Klimmer als Gewinner des Hauptpreises - ein Rädersatz von BBS im Wert von über 4000 €
Annette Laqua zog Torsten Klimmer als Gewinner des Hauptpreises - ein Rädersatz von BBS im Wert von über 4000 €

STT Jahressiegerehrung im Longhorn Saloon in Barweiler

27.10.2019 · 

Der Siegerkranz gehört dieses Jahr  Victoria Froß

Fast schon traditionell fand die diesjährige Jahressiegerehrung der Spezial Tourenwagen Trophy wieder im Westernsaloon Eifelranch in Barweiler statt. Klaus Abbelen und Sabine Schmitz als Gastgeber, hatten wiederum alles perfekt für einen gelungenen Abend vorbereitet. Geehrt wurden die Gesamtsieger sowie die Divisions- und Klassensieger. Zudem gab es noch eine Gentlemenwertung, eine Klassikwertung und eine Juniorwertung.

In seiner Eingangsrede bedankte sich Serienorganisator Rolf Krepschik bei allen Helfern, für die Damen gab es Blumen, und Partnern und betonte deren Wichtigkeit für eine Rennserie. "Ohne gute und verlässliche Helfer an der Seite ist eine Rennserie wie die STT nicht zu bewältigen. Deshalb bedanke ich mich ganz herzlich bei meinem Team, den Fahrern, Helfern und den Werbepartnern, die uns großzügig unterstützen. Mit der Firma H&R steht nun schon seit mehr als 30 Jahren ein großzügiger Partner an unserer Seite. H&R ist es wiederum zu verdanken, dass wir solch tolle Pokale im Wert von über  4000 Euro vergeben können." In einem Dialog mit Eurosport Kommentator Uwe Winter ließ Rolf Krepschik die vergangene Saison nochmals Revue passieren. Dabei wies Rolf Krepschik auf die Neuerungen hin, die in der abgelaufenen Saison erstmals zur Anwendung kamen. Nach einem Jahr Probelauf werden diese überarbeitet und mögliche Schwachstellen verbessert. "Wir wollten was verändern und etwas Neues ausprobieren. Ich denke gerade mit der Einteilung nach Leistungsgewicht haben wir einen guten Schritt gemacht. " Auch in der kommenden Saison wird diese Einteilung beibehalten. Es ist auch vorstellbar, wenn es wirtschaftlich notwendig ist, weiterhin Kooperationen mit anderen Rennserien einzugehen.

Für die kommende Saison plant Serienorganisator Rolf Krepschik mit sechs oder sieben Veranstaltungen. Dabei soll wie schon in der Vergangenheit ein Mix zwischen zuschauerträchtigen Veranstaltungen, was für die Werbepartner und Sponsoren der Teams und Fahrer wichtig ist, und Breitensportveranstaltungen angeboten werden. So sind folgende Veranstaltungen für die kommende Saison in der Planung. Der Saisonauftakt wird am 17.-19.April beim Preis der Stadt Stuttgart in Hockenheim erfolgen. Weiter geht es wieder im Mai mit einer ADAC GT Masters Veranstaltung im tschechischen Most. Im Juni ist man höchstwahrscheinlich in Oschersleben bei der TCR Europa Veranstaltung zu Gast. Für den Juli ist das P9 Challenge Weekend in der Planung, ehe es am letzten Wochenende im August nach Assen geht. Im September bemüht sich Rolf Krepschik, nach dem diesjährigen tollen Event,  wieder um einen Start beim American Fan Festival in Hockenheim. Sicher ist die Teilnahme an der ADAC Westfalen Trophy als Saisonabschluss im Oktober am Nürburgring. Rolf Krepschik konnte auch einige Neuerungen hinsichtlich des Breitensports verkünden. So wird im kommenden Jahr der ADAC den Breitensportserien beratend zur Seite stehen, um eine Plattform unterhalb des Profibereichs zu etablieren. Gedacht sind zunächst vier Veranstaltungen, bei denen der ADAC München beratend zur Seite steht. Bei diesen zunächst vier  Veranstaltungen sollen möglichst oft die gleichen Serienbetreiber dabei sein.

Nach einem leckeren Abendessen in Buffetform ging es an die Ehrung der Meister und Platzierten. Zum ersten Mal in der Seriengeschichte wurde der Lorberkranz des Champions an eine Dame vergeben. In einem packenden Finale hatte sich Victoria Froß auf den letzten Metern den Titel gesichert. Platz zwei ging an Torsten Klimmer vor Ulrich Becker. Die besten Zehn Piloten der Saison wurden mit einem Pokal bedacht. Sieger der Division 1 wurde Ulrich Becker vor Jürgen Bender und Johannes Kreuer, die Division 2 ging an Torsten Klimmer vor Sophie Hofmann und Stefan Schäfer. Victoria Froß gewann die Division 3 vor Ralf Glatzel und Fabian Kohnert. Die Juniorwertung ging an Sophie Hofmann. Jürgen Bender holte sich die Gentlemenwertung, die Klassik Wertung ging an Johannes Kreuer. Als Klassensieger wurden geehrt Uli Becker, Torsten Klimmer, Sophie Hofmann und Victoria Froß.

Nach der Pokalvergabe wurde es nochmals spannend. Unter den eingeschriebenen Teilnehmern kamen wie schon in den Jahren zuvor hochwertige Sachpreise zur Verlosung, die freundlicherweise von den Werbepartnern zur Verfügung gestellt wurden. So wechselten Regiestühle und eine große Fußmatte von CCC Druck, Öl der Firma Ravenol, H&R Regiestühle, eine wertvolle Uhr ebenfalls von H&R, ein Gutschein im Wert von 300 € von ISA Racing und ein Gutschein der STT Orga im Wert von 500 € für eine Einschreibung in die STT den Besitzer. Die Spannung stieg, denn im Topf befanden sich nur noch drei Lose für einen Rädersatz von BBS im Wert von über 4000 €. Als glücklicher Gewinner wurde Torsten Klimmer gezogen, der sich damit für den kurz vor Rennende entgangenen Titel  trösten durfte. Mit musikalischer Unterhaltung und netten Benzingesprächen klang der Abend, bzw. Morgen  im Langhorn Saloon in Barweiler aus.

arpRedaktionsbüro Patrick Holzer

26.-28.04.2019ADAC GT Masters Oschersleben
17.-19.05.2019ADAC GT Masters Most
05./06.07.2019Porsche Club Days Hockenheim
26./27.07.2019P9 Weekend Lausitzring
23.-25.08.2019ADAC RSG Racing Days Assen
20.-22.09.2019American Fan Festival Hockenheim
18./19.10.2019ADAC Westfalen Trophy Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Victoria Froß258,0 Punkte
2.Torsten Klimmer256,0 Punkte
3.Ulrich Becker246,0 Punkte
4.Jürgen Bender240,0 Punkte
5.Ralf Glatzel232,0 Punkte