STT H&R Cup auf dem Nürburgring

06.10.2013 · 

Pertti Kuismanen (Chrysler Viper GTS-R) und Edy Kamm (Audi A4 DTM) fuhren beim vorletzten Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy die Gesamtsiege ein. Die Siege in der erstmals separat gestarteten Division II teilten sich René Freisberg (Audi A3 Turbo) und Andreas Schmidt (VW Scirocco).

Bei schwierigen Bedingungen setzte sich Pertti Kuismanen am Samstag in der Division I gegen Ulrich Becker durch. Der Porsche-Pilot aus Marl setzte sich zunächst an die Spitze, doch Kuismanen kämpfte sich vorbei. Dahinter verwies Daniel Schrey (Chrysler Viper GTS-R) den V8 STAR von Sven Fisch und einen stark fahrenden Christian Franck im Porsche 997 GT3 Cup auf die weiteren Plätze. Am Sonntag blieb die Strecke trocken, wobei sich Kuismanen die Führung holte. Lange konnte der Finne dem Audi A4 DTM von Edy Kamm aber nicht standhalten. Hinter dem Eidgenossen und Viper-Pilot Kuismanen kraxelte Ulrich Becker als Gesamtdritter aufs Treppchen. Romain Theissen (Porsche 997 GT3 R) gewann als Gesamtfünfter hinter Martin Tschornia (Audi TT RS) die Klasse 3 bis 4000 ccm.

Erstmals startete die Division II als eigene Startgruppe. Von der Pole aus musste René Freisberg den VW Scirocco zunächst ziehen lassen. Der Audi-Pilot blieb aber dran und kam kurz vorbei, ehe Schmidt erneut die Führung übernahm. Als dieser eine 30 Sekunden Strafe wegen Überholens unter Gelb aufgebrummt bekam, durfte Freisberg als Sieger auf dem Balkon jubeln. Rang drei holte sich Yannik Trautwein, der kurzfristig vom geplanten Einsatz des Aston Martin DBR9 absehen musste und in den letztjährigen BMW 320i E46 kletterte. Die Porsche Klasse ging an Georg Vetter, der seinen Porsche 964 auf einem guten vierten Platz ins Ziel brachte. Das Sonntagsrennen entschied Andreas Schmidt für sich, nachdem sich der Scirocco gleich beim Start gedreht hatte. Als René Freisberg im Verkehr aufgehalten wurde, zog der Scirocco-Pilot kurz vor Schluss vorbei. Yannik Trautwein holte sich als Dritter erneut die 2-Liter Klasse vor Marc Roth (Audi A4 STW), während Georg Vetter als Fünfter die Porsche-Klasse gewann.

Ausführlicher Bericht mit den Stimmen der Piloten folgt…

08.-10.04.2022ADAC Racing Weekend Oschersleben
22.-24.04.2022Preis der Stadt Stuttgart Hockenheim
17.-19.06.2022ADAC Racing Weekend Salzburgring
29.-31.07.2022ADAC Racing Weekend Nürburgring (D)
26.-28.08.2022ADAC Racing Weekend Assen
30.09.-02.10.2022ADAC Racing Weekend Hockenheim (D)
14.-16.10.2022ADAC Racing Weekend Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Uwe Alzen164,90 Punkte
2.Ralf Glatzel142,25 Punkte
3.Lucas Baude134,65 Punkte
4.Stefan Schäfer133,65 Punkte
5.Jürgen Alzen104,20 Punkte