STT H&R Cup Jahressiegerehrung auf der Essen Motor Show

06.12.2011 · 

Seit 2008 präsentiert sich die Spezial Tourenwagen Trophy auf der Essen Motor Show. Am vorletzten Tag der Veranstaltung fand die Jahressiegerehrung der Saison 2011 statt. Bei dieser Gelegenheit zog Promoter Rolf Krepschik ein positives Fazit. Er bedankte sich bei den Teilnehmern und Helfern der Serie für die gute Saison.

Geehrt wurden die 15 Bestplatzierten, die Klassensieger, der Sieger der Rookiewertung und der beste Gaststarter. Dieser Titel ging an den Schweizer Edy Kamm, der mit sechs Siegen die Rangliste der  Gesamtsieger der Saison 2011 anführt. Die Rookiewertung holte sich wie im letzten Jahr Alexandra Irmgartz. Die Tochter des dreimaligen STT Meisters Michael Irmgartz räumte noch weitere Pokale ab. Sie gewann die Klasse 9 und nahm zusätzlich den Pokal für Gesamtplatz vier mit nach Hause. „Das habe ich meinem Vater zu verdanken. Er hat mir das beigebracht, wofür ich mich bei ihm recht herzlich bedanken möchte“, so die erfolgreiche Porschefahrerin. Rolf Krepschik überreichte die von Hauptsponsor H&R Spezialfedern gestifteten Pokale an die weiteren Platzierten.

Den größten Pokal nahm Meister Joachim Bunkus entgegen. „Eigentlich hatte ich damit zu Beginn der Saison überhaupt nicht gerechnet. Als es aber immer besser lief, wollte ich schon bei der Vergabe der Meisterschaft ein Wörtchen mitreden“, blickte Joachim Bunkus gerne zurück. Damit schrieb sich der Bönningstedter zum dritten Mal in die Gesamtsiegerliste ein. In einem spannenden Finale hatte sich Bunkus am Nürburgring mit einem Pünktchen Vorsprung gegenüber Christopher Gerhard durchgesetzt. Der Porschepilot musste wie schon im Jahr 2010 mit der Vizemeisterschaft Vorlieb nehmen. Platz drei ging an den Finnen Pertti Kuismanen, der bis zum Finale selbst noch große Chancen auf den Meistertitel hatte. „Wir werden über den Winter die Viper richten und im nächsten Jahr wieder in der STT an den Start gehen. Dabei wollen wir um die Meisterschaft kämpfen“, gab sich Pertti Kuismanen angriffslustig.

Dann wurde es nochmals spannend. Unter den eingeschriebenen Fahrern kamen die von den Sponsoren gestifteten Sachpreise im Wert von über 10000 Euro zur Verlosung. 25 Fahrer waren im Lostopf, 10 Preise wechselten die Besitzer.  Ein Regiestuhlset der Firma H&R ging an Reiner Lutz und Dr.Heinrich Spies. Mit Öl der Firma Castrol kann Gerhard Füller im nächsten Jahr in der 2 Liter Klasse mit seinem BMW 320i STW angreifen. Christopher Gerhard zog einen Gutschein zur STT Einschreibung. Einen Fahrersitz der Firma König nahmen Georg Katsikis, Joachim Bunkus und Jörg Lorenz mit nach Hause. Jörg Bernhard und Ralf Karst freuten sich über ein Fahrwerk der Firma Bilstein. Den Haupttreffer landete Alexandra Irmgartz, die als Gewinn einen BBS Rädersatz mitnehmen durfte. Wie man sieht lohnt eine Einschreibung in der STT.

Die Siegerehrung schloss mit einem Stehimbiss am Messestand der Spezial Tourenwagen Trophy. Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison. So laufen die Planungen für 2012 auf vollen Touren. Promoter Rolf Krepschik gab die Termine für die kommende Saison bekannt. Der Saisonauftakt findet wie 2011 im badischen Hockenheim statt. Mit den Hockenheim Historic steht zum Auftakt eine hochwertige Veranstaltung auf dem Programm. Die Strecken in Zolder, Assen und Spa-Francorchamps repräsentieren erneut hochklassige Rennkurse im Kalender des STT H&R Cup. Das Finale findet traditionell Ende Oktober am Nürburgring statt. Ein Termin für September/Oktober wird in Kürze vorgestellt werden.

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Oscar Tunjo332,00 Punkte
2.Ulrich Becker288,50 Punkte
3.René Freisberg283,50 Punkte
4.Ralf Glatzel257,50 Punkte
5.Jürgen Alzen214,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo332,00 Punkte
1.Marcel Fugel201,00 Punkte
3.Justin Häußermann190,00 Punkte
4.Niklas Kry136,00 Punkte
5.René Kircher101,00 Punkte