Heinrich und Lorenz holen STT Klassik Wertung

13.06.2013 · 

In der Eifel konnten beim zweiten Lauf zur Spezial Tourenwagen Trophy auch die Piloten der STT Klassik Wertung Punkte holen. Im ersten Durchgang fuhr Achim Heinrich im BMW M1 als Gesamtsiebter den Klassik-Sieg vor Jörg Lorenz ein (Porsche dp 935). Das zweite Rennen entschied der Porsche-Pilot dann aber vor dem M1 Piloten für sich.

Achim Heinrich drückte dem ersten Rennen ganz klar seinen Stempel auf. Der Simmerather war im BMW M1 nicht zu schlagen. Mit rund sechs Sekunden Abstand sah Jörg Lorenz vor Markenkollege Jan van Es im Porsche 993 GT2 den Zielstrich. Damit war erstmals in dieser Saison kein Turbo-Fahrzeuge ganz vorne zu finden. Joachim Duscher, der im Audi 80 Turbo noch beide Auftaktrennen gewonnen hatte, musste diesmal mit Rang vier vorlieb nehmen. Probleme an einer Zündkerze verhinderten ein besseres Ergebnis. „Zum Glück ist nicht mehr passiert“, war der Audi-Pilot erleichtert.

Der fünfte Gesamtplatz ging an den Sieger der Division II. Gerhard Füller konnte im 2-Liter BMW einige Piloten aus der Division I hinter sich lassen. Sein 94er STW BMW wurde zudem als Gesamtneunzehnter abgewinkt. Die weiteren Plätze in der Klassik-Wertung belegten Ed van Heusden (Porsche 944 Turbo), Georg Vetter, Alexandra Irmgartz und Daniel Behringer (alle Porsche 964). Dagegen musste Uwe Beckbye seine imposante Cobra mit defekter Antriebswelle nach zwei Runden abstellen.

Spannung bot vor allem der zweite Lauf, wo Jörg Lorenz mit einer starken Leistung beeindruckte. Der Erlanger ärgerte mit dem Oldie im Feld auch die deutlich neuere Konkurrenz und erreichte am Ende einen sechsten Platz im Gesamtklassement. Damit setzte sich Jörg Lorenz mit über 35 Sekunden Vorsprung auch in der STT Klassik durch. Der zweitplatzierte Achim Heinrich ließ mit 1,1 Sekunden Porsche-Pilot Jan van Es hinter sich. Vierter wurde erneut Joachim Duscher. Besonders interessant ist, dass die vier Erstplatzierten der STT Klassik alle innerhalb einer Minute lagen.

Fünfter wurde diesmal Daniel Behringer, der damit die luftgekühlte Porschekonkurrenz niederringen konnte. Eng wurde es vor allem auf den Plätzen dahinter, wo sich Georg Vetter gegenüber Alexandra Irmgartz mit 0,441 Sekunden durchsetzte. Auf den weiteren Plätzen landeten die mit Problemen kämpfenden Gerhard Füller und Ed van Heusden.

Patrick Holzer - auto-rennsport.de

Rennen 1

1. Achim Heinrich – BMW M1

2. Jörg Lorenz – Porsche dp 935

3. Jan van Es – Porsche 993 GT2

4. Joachim Duscher – Audi 80 Turbo

5. Gerhard Füller – BMW STW (1. Division II)

Rennen 2

1. Jörg Lorenz – Porsche dp 935

2. Achim Heinrich – BMW M1

3. Jan van Es – Porsche 993 GT2

4. Joachim Duscher – Audi 80 Turbo

5. Daniel Behringer – Porsche 964

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Oscar Tunjo300,00 Punkte
2.René Freisberg283,50 Punkte
3.Ulrich Becker265,00 Punkte
4.Ralf Glatzel218,00 Punkte
5.Jürgen Alzen214,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo300,00 Punkte
1.Marcel Fugel201,00 Punkte
3.Justin Häußermann190,00 Punkte
4.Niklas Kry136,00 Punkte
5.René Kircher101,00 Punkte