Sachpreise im Wert von über 10 000 € bei der STT Meisterfeier verlost

30.10.2013 · 

In einem etwas anderen Rahmen fand die diesjährige Jahressiegerehrung der Spezial-Tourenwagen Trophy statt. Promoter Rolf Krepschik hatte sich entschieden die Feier in der Eifelranch in Barweiler auszurichten. Die meisten Pokale durfte in diesem Jahr Uli Becker entgegennehmen, der in der zurückliegenden Saison gleich vier Titel gewinnen konnte.

In seiner Begrüßung bedankte sich Serienorganisator Rolf Krepschik bei seinem Team und allen Helfern für die tolle Unterstützung. Ein großes Lob ging an die teilnehmenden Pilotinnen und Piloten für den spannenden und fairen Motorsport über die ganze Saison. „Ihr habt aber nicht nur spannende Rennen geboten, sondern gerade auch die Kameradschaft und die gegenseitige Hilfe untereinander macht die Spezial Tourenwagen Trophy zu einer besonderen Serie, in der es Spaß macht“, so Rolf Krepschik.

So fiel auch sein Resümee zu der zurückliegenden Saison überaus positiv aus. „Was langsam und schleppend begann, hat sich dann im Laufe der Zeit zur bisher besten Saison entwickelt. Viele neue Leute und Teams haben teilgenommen. Es war im Großen und Ganzen ein unfallfreies Jahr und es gab keine Personenschäden. Wir hatten zwar einige holprige Veranstaltungen auf Grund von Wetterkapriolen, etwas unglückliche Rennverläufe, gepaart von Sachrichterentscheidungen (Spa), aber sonst sind allesamt zufrieden mit der Saison und auch mit der gut angekommenen Siegerehrung“.

Nach dem Abendessen übernahm Eurosport Kommentator Uwe Winter das Mikrofon und moderierte die Siegerehrung. Für Uli Becker war es der erste Titel in der Spezial Tourenwagen Trophy. Bis zum letzten Rennen blieb der Titelkampf offen und am Ende entschieden nur wenige Sekunden zum Gewinn des STT H&R Cup Titels und damit auch der Sieg in der DivisionI. Zudem sicherte sich Becker den Titel des nationalen Meisters. Einen weiteren Pokal erhielt Uli Becker für den Sieg in der Klasse bei den Fahrzeugen von 4000 ccm bis 6000 ccm. Hinter Becker landete Vorjahressieger Pertti Kuismanen in der STT H&R Cup-Wertung auf Platz zwei. Bis zum letzten Rennen war die Entscheidung noch offen. Getriebeprobleme an der Viper entschieden schließlich den Titelkampf.

Platz drei ging an den Schweizer Edy Kamm. Sieger der DivisionII wurde Andreas Schmidt (Scirocco), knapp dahinter landete René Freisberg (Audi A3) vor Georg Vetter (Porsche964) auf dem zweiten Rang. Die Sieger der einzelnen Klassen wurden ebenso wie die 15 bestplatzierten Fahrer mit einem Pokal geehrt. Die Pokale in den einzelnen Klassen gingen an Pertti Kuismanen(über 6000ccm), Ulrich Becker (bis 6000ccm), Romain Theissen(bis 4000 ccm), Andreas Schmidt (bis 3500 ccm), Sandro Rothenberger (bis 2000 ccm), Georg Vetter (Porsche luftgekühlt bis 3200 ccm und Transaxle Turbo) sowie an Edy Kamm (STT Spezialklasse).

Alexandra Irmgartz gewann erneut den Titel in der Juniorenwertung. Die erstmals ausgeschriebene und von Patrick Holzer ins Leben gerufene Klassikwertung für Fahrzeuge bis Baujahr 1996 gewann Jan van Es (Porsche 993 GT2) vor Jörg Lorenz (Porsche 935 dp) und Georg Vetter (Porsche 964). Die zahlreichen Pokale wurden wiederum vom langjährigen Werbepartner H&R Spezialfedern gestiftet.

Danach wurde es nochmals richtig spannend. Das anschließendes Highlight war die obligatorische Tombola, an der alle eingeschriebenen Teilnehmer, unabhängig von der Leistung, im Lostopf sind. Voraussetzung ist allerdings die persönliche Anwesenheit, um einen der insgesamt über 10 000 Euro wertvollen Preise abzustauben. Glücksfee spielte Sabine Schmitz, welche die glücklichen Gewinner zog. Der Hauptgewinn des Abends wanderte in den Schwarzwald. Georg Vetter war der glückliche Gewinner eines Rädersatzes der Firma BBS. Die Firma König stiftete drei Rennschalen RS 4000 Kevlar, RS 2000 Kevlar und RS 1000 GfK, die die Fahrer Jörg Lorenz, Andreas Schmidt und Berthold Gruhn mit nach Hause nehmen durften. Christian Franck und Ed van Heusden wurden stolze Besitzer eines Bilstein Fahrwerkes B14 , bzw. B16. Reifen im Wert von jeweils über 500 € von der Crew Knüttel gingen an Tjarco Jilesen und Pierre Bonhote. Georg Alleröder von der Firma Nimex überreichte persönlich Gutscheine für neue Bremsbeläge. Besser bremsen können zukünftig Edy Kamm, Joachim Duscher, Romain Theissen, Daniel Behringer, Jan van Es, Sven Fisch und Andreas Ott.

Als großartige Gastgeber erwiesen sich die aus der Langstreckenmeisterschaft bekannten Sabine Schmitz und Klaus Abbelen. Die besondere Atmosphäre des Longhorn Saloons in Barweiler und ein schmackhaftes Buffet machten den Abend zu einem unvergesslichen Event. Nach dem offiziellen Teil des Abends ging es noch lange stimmungsvoll weiter. Die letzten Gäste sollen so gegen 4.30 Uhr im Morgengrauen gesichtet worden sein.

Patrick Holzer - auto-rennsport.de

 

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.René Freisberg190,50 Punkte
2.Oscar Tunjo186,00 Punkte
3.Ulrich Becker165,00 Punkte
4.Jürgen Bender153,00 Punkte
5.Victoria Froß146,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo186,00 Punkte
1.Marcel Fugel136,00 Punkte
3.Justin Häußermann93,00 Punkte
4.Niklas Kry88,00 Punkte
5.John Kevin Grams65,00 Punkte