Jan van Es holte den ersten Klassik-Titel
Jan van Es holte den ersten Klassik-Titel

STT Klassik - noch lange kein altes Eisen

23.01.2014 · 

Erstmals gab es im Rahmen der Spezial Tourenwagen Trophy eine Wertung für Fahrzeuge bis Baujahr 1996. Die STT Klassik Wertung war bis zum Saisonende eng umkämpft, wobei sich Jan van Es den ersten Titel holte.

Im vorletzten Rennen machte Jan van Es (Porsche 993 GT2) den Titel perfekt, nachdem Jörg Lorenz im Porsche dp 935 einen Nuller hinnehmen musste. Dennoch reichte es zum zweiten Rang bei den Klassiker. „Das ist schön, dass es so etwas gerade für ältere Autos gibt. Da wird man auch belohnt und kann etwas gewinnen“, freute sich Jan van Es über den Gewinn der STT Klassik. Siebenmal war der Niederländer bei den klassischen STT Fahrzeugen siegreich, während es Jörg Lorenz auf drei Siege brachte. Die drei besten Piloten wurden auch auf der offiziellen Jahressiegerehrung der Spezial Tourenwagen Trophy geehrt. 

Den dritten Rang schnappte sich Georg Vetter, der im Porsche 964 bester Sauger war. Eng umkämpft war die vierte Position, wobei sich Ed van Heusden (Porsche 944 Turbo) mit zwei Punkten gegenüber Daniel Behringer (Porsche 964) durchsetzte. Platz sechs ging an Joachim Duscher (Audi 80 Turbo), der noch beide Auftaktrennen gewonnen hatte. Bestes 2-Liter Fahrzeuge wurde Joachim Bunkus. Hinter Alexandra Irmgartz (Porsche 964) landete der Bönningstedter auf der achten Position.

Insgesamt waren 31 Fahrzeuge am Start, die an der STT Klassik Wertung teilnehmen durften. Davon traten 22 Fahrer auf Porschemodellen an, während unter anderem vier Piloten auf Fahrzeuge von BMW setzten. Mit Achim Heinrich (BMW M1) gewann zudem einer dieser Piloten zwei Rennen zur STT Klassik.

An der STT Klassik nahm automatisch jeder Fahrer teil, dessen Fahrzeug nicht jünger als Baujahr 1996 ist. Bei der Punktewertung und Klasseneinteilung wird nach dem offiziellen Reglement der STT Saison 1992 verfahren. Daher gibt es nur zwei Klassen, bis 2000 ccm bzw. über 2000 ccm. Hierbei erhalten z.B. Saugerfahrzeuge Zusatzpunkte, so dass diese gegen die stärkeren Turbos nicht von vornherein benachteiligt sind.

Auch in der Saison 2014 wird es wieder eine Klassikwertung bei den sieben Veranstaltungen des STT H&R Cup geben. Los geht es gleich mit einer historischen Veranstaltung, wenn die STT vom 11.bis 13. April bei der Hockenheim Historic am Start sein wird. Die Veranstaltung, die an den in Hockenheim tödlich verunglückten Formel 1 Weltmeister Jim Clark erinnert, hat seit Jahren im Kalender der historischen Motorsportveranstaltungen ihren Stellenwert gefunden. Die weiteren Termine der Spezial Tourenwagen Trophy für die Saison 2014 im Überblick.

Termine 2014
11. - 13. April Bosch Historic Hockenheim Grand Prix Kurs Deutschland
23. – 25. Mai Preis der Stadt Magdeburg Oschersleben Deutschland
19. – 22. Juni 42. ADAC Zurich 24h Rennen Nürburgring Grand Prix Kurs und Nordschleife
18. - 20. Juli Race Festival Spa – Francorchamps Belgien
29. - 31. August ADAC GT-Masters Nürburgring Kurzanbindung Deutschland
03. - 05. Oktober RGB Finale Nürburgring Grand Prix Kurs Deutschland
17. - 18. Oktober Westfalen Trophy Nürburgring Grand Prix Kurs Deutschland

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Oscar Tunjo332,00 Punkte
2.Ulrich Becker288,50 Punkte
3.René Freisberg283,50 Punkte
4.Ralf Glatzel257,50 Punkte
5.Jürgen Alzen214,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo332,00 Punkte
1.Marcel Fugel201,00 Punkte
3.Justin Häußermann190,00 Punkte
4.Niklas Kry136,00 Punkte
5.René Kircher101,00 Punkte