Torsten Klimmer freut sich auf seine erste STT Saison

12.03.2014 · 

Mit Torsten Klimmer kann die Spezial Tourenwagen Trophy für die Mitte April beginnende Saison einen neuen Starter begrüßen. Vor zwei Jahren schnupperte der Burgauer mit seinem Porsche 993 GT2 bei einem Gaststarter bereits STT Luft, in diesem Jahr ist der Porsche-Pilot nun fest dabei. Torsten Klimmer ist damit einer von insgesamt sechs Piloten, die in der Klasse 1 auf Turbo-Power aus Zuffenhausen setzen.

Der erste Gasteinsatz war für Torsten Klimmer noch nicht nach Plan verlaufen. Bereits nach dem ersten Zeittraining war damals schon Schluss. In diesem Jahr wagt der selbständige Maschinebau Ingenieur nun den nächsten Versuch. Zum Einsatz kommt ein rund 600 PS starker Porsche 993 GT2, der früher in der VLN Langstreckenmeisterschaft eingesetzt wurde. „Ich besitze den Porsche schon seit einigen Jahre und habe eine Serie gesucht, bei der ich dieses Fahrzeug einsetzen kann“, begründet Klimmer den Entschluss in der Spezial Tourenwagen Trophy anzutreten. Dort trifft er gleich auf eine ganze Meute verschiedener Porsche Turbos, angefangen vom 935er bis hin zum 997 GT2. In erster Linie geht es Klimmer aber um den Spaß beim Fahren. Über Platzierungen mache er sich keine Gedanken, meint der Urbacher.

Dennoch kann er den Saisonstart kaum erwarten. „Es kribbelt sogar ganz gewaltig“, freut sich Klimmer auf seine erste Saison in der traditionsreichen STT. Erst seit 2005 betreibt der Oldtimerfreund Motorsport. Nur zwei Jahre später gab es auf einem Porsche 911 RSR den ersten Meistertitel zu feiern. In der damaligen FHR 100 Meilen Trophy fuhr Klimmer zum Meistertitel. Mit verschiedenen Porsche-Modellen nahm der 44jährige unter anderem die Youngtimer Trophy und die PCHC in Angriff. Zuletzt war er in einem Porsche 996 GT3 Cup in der Cup & Tourenwagen Trophy unterwegs.

In erster Linie freut sich Torsten Klimmer auf den STT Lauf in Spa-Francorchamps, doch auch ein anderes Rennen wirft seinen Schatten schon voraus. Nach 1989 kehrt die Spezial Tourenwagen Trophy wieder mit einem Meisterschaftslauf auf die Nordschleife zurück. Für einige STT Piloten ist die „Grüne Hölle“ Neuland. Torsten Klimmer sammelte jedoch schon seine  Erfahrungen, jedoch mit leistungsmäßig deutlich schwächeren Fahrzeugen, wie er betont. Der Porsche wird für die speziellen Erfordernisse noch einmal neu abgestimmt. „Für eine spezielle Vorbereitung fehlt mir leider die Zeit“, so Klimmer. Dennoch dürfte der Burgauer gerade bei der Streckenkenntnis im Vorteil sein, so dass sich die Konkurrenz in der Klasse 1 durchaus warm anziehen muss. Die Fans rund um die Nordschleife dürfen sich jedenfalls schon jetzt auf ein Porsche-Festival freuen.

arp Redaktionsbüro Patrick Holzer - auto-rennsport.de

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Oscar Tunjo300,00 Punkte
2.René Freisberg283,50 Punkte
3.Ulrich Becker265,00 Punkte
4.Ralf Glatzel218,00 Punkte
5.Jürgen Alzen214,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo300,00 Punkte
1.Marcel Fugel201,00 Punkte
3.Justin Häußermann190,00 Punkte
4.Niklas Kry136,00 Punkte
5.René Kircher101,00 Punkte