Klaus Abbelen fuhr einen Start- und Zielsieg ein
Klaus Abbelen fuhr einen Start- und Zielsieg ein
Den zweiten Platz holte Edy Kamm
Den zweiten Platz holte Edy Kamm
Die Klasse 3 ging an Christian Franck
Die Klasse 3 ging an Christian Franck
In der Division 2 siegte Christian Franck
In der Division 2 siegte Christian Franck

Siege für Abbelen und Markert

06.08.2016 · 

Das erste Rennen entschied Klaus Abbelen im spektakulären Porsche 962 für sich. Zweiter wurde Edy Kamm (Audi A4 DTM), der Ulrich Becker (Porsche 997 GT3 R) hinter sich. In der Division 2 siegte Sven Markert (BMW M3 WTCC) vor Lars Harbeck (BMW M3 GTR) und Daniel Haager (Honda Civic TCR).

Gleich beim Start setzte sich Abbelen an die Spitze. Zwei Safety Car Phasen verhinderten, dass sich der Nordschleifenspezialist groß absetzen konnte. „Es war schon ein überlegener Sieg. Ich bin sehr zufrieden. Wir haben die Leistung auch etwas zurückgedreht. So war es angenehm zu fahren. Es hat jedenfalls Spaß gemacht“, berichtete Abbelen. Dahinter entbrannte ein enger Dreikampf zwischen Ulrich Becker, Edy Kamm und Jürgen Bender (Chevrolet Corvette Z06 GT3.R). Drei Runden vor Schluss ging der Schweizer an Becker vorbei und sicherte sich Platz zwei. „Das Rennen war zweimal durch die Safety Car Phase unterbrochen. Klaus Abbelen konnte ich nicht halten. Ich habe immer wieder rechts und links probiert, um an Ulrich Becker vorbeizukommen. Am Ende konnte ich dann noch vorbeifahren“, so Kamm. In einer engen Entscheidung setzte sich Becker gegen Bender beim Kampf um den dritten Rang durch. „Ich habe Edy Kamm recht lange hinter mir halten könnrn. Er ist ja die Nummer, die es bei uns zu schlagen gilt. Am Schluss ließen die Reifen nach. Am Schluss hat mich Edy dann auf der Bremse nach Start und Ziel überholt.Im Grunde bin ich mit dem Ergebnis schon zufrieden. Jürgen Bender hingegen war mit dem Gesamtergebnis nicht glücklich. „Ich bin mit dem Gesamtergebnis heute nicht glücklich. Mein Rennen war schon am Anfang eigentlich kaputt und meine Strategie dahin.Heute zählt eigentlich nur der Klassensieg und die Punkte für die Meisterschaft.“

Christian Franck (Porsche 997 GT3 Cup) siegte als Gesamtneunter in der Klasse 3, während Lisa Christin Brunner (Audi TT RS) in der Klasse 2T gewinnen konnte. Die Division 2 ging an Sven Markert, der den von ganz hinten gestarteten Lars Harbeck in Schach hielt. „Ohne Quali musste ich von hinten starten, konnte aber beim Start einige Positionen gut machen. Durch den Ausfall von Gerhard Ludwig war ich dann auf Position fünf. Am Ende des Rennens konnte ich mich noch auf Platz zwei vorarbeiten,“ so ein zufriedener Lars Harbeck.

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Oscar Tunjo300,00 Punkte
2.René Freisberg283,50 Punkte
3.Ulrich Becker265,00 Punkte
4.Ralf Glatzel218,00 Punkte
5.Jürgen Alzen214,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo300,00 Punkte
1.Marcel Fugel201,00 Punkte
3.Justin Häußermann190,00 Punkte
4.Niklas Kry136,00 Punkte
5.René Kircher101,00 Punkte