Zwei Klassensiege zum Saisonstart

22.04.2016 · 

Mit zwei Klassensiegen startete Christian Ladurner vom Tuttlinger Greenlion Motorsport Team erfolgreich in die neue Saison. Beim Auftakt der Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Hockenheimring hatte der 32jährige vor allem mit den wechselhaften Wetterverhältnissen zu kämpfen.

Trotz des unbeständigen Aprilwetters fanden über 15 000 Zuschauer den Weg zum Hockenheimring. Wenigstens blieb es bei den beiden Rennen trocken, so dass Christian Ladurner die Leistung seines V8 STAR bestens ausspielen konnte. Das war auch notwendig, denn die Konkurrenz ist in diesem Jahr deutlich stärker geworden. Kaum zu glauben, aber mit 500 Pferdestärken ist der Rennbolide gegenüber den meisten Teilnehmern deutlich unterlegen. Somit sind die beiden Klassensiege noch einmal höher zu bewerten. Das erste Rennen ging Ladurner nach dem nassen Qualifying von der 18. Startposition aus an. Mit einem guten Start konnte der Tuttlinger gleich Boden gut machen und den zweiten Platz in der Klasse halten. Da der Klassenführende nach nur zwei Runden ausfiel, übernahm Ladurner die Spitzenposition. Den Sieg brachte der V8 STAR Pilot schließlich souverän über die Bühne. Knapp über 28 Sekunden betrug der Vorsprung beim Fallen des schwarz-weiß karierten Tuchs. Mit Gesamtrang 15 von 42 gestarteten Fahrzeugen konnte Ladurner mehr als zufrieden sein. „Von Anfang an herrschte dichtes Gedränge und es gab viele Positionskämpfe. Ich bin am absoluten Limit gefahren, um meinen Platz zu verteidigen. Ein großes Manko waren die langen Geraden. Mit einer Topspeed von ca. 230 km/h waren wir hier hoffnungslos unterlegen“, befand Christian Ladurner. Seine Stärken musste er im kurvigen Infield des Hockenheimrings ausspielen. Um jeden Zentimeter habe er gekämpft, so Ladurner.

Das zweite Rennen am Sonntag brachte den erneuten Klassensieg. Diesmal betrug der Vorsprung zu  Rang zwei in der Klasse sogar weit über eine Minute. Für Ladurner boten wieder die klassenübergreifenden Kämpfe einiges an Spannung. „Der zweite Durchgang deckt sich ziemlich mit Rennen eins. Hier lieferte ich mir rundenlange Kämpfe mit dem Ferrari F430, den ich leider bis zum Schluss nicht überholen konnte“, berichtete der V8 STAR Pilot nach dem Rennen. „Der Dank gilt meinem fleißigen Team, welches den V8 STAR wieder perfekt vorbereitet hat.“

Schon in nicht einmal zwei Wochen geht es für Christian Ladurner weiter. Auf dem Sachsenring steht der zweite Lauf zur Spezial Tourenwagen Trophy an. Die Rennserie feiert in diesem Jahr ihr 30jähriges Bestehen. In verschiedenen Klassen treten hier Supersportwagen wie Mercedes SLS, Lamborghini Huracan oder Porsche 911 an. Dazu kommen Tourenwagen wie ein Seat Leon oder VW Golf – oder eben der V8 STAR von Christian Ladurner. Bei dem V8 STAR handelt es sich um einen Silhouetten-Wagen. Dabei wurde über einen massiven Gitterrohrrahmen eine GFK-Karosserie, die optisch dem Audi RS6 entspricht, gestülpt. Rund 500 PS leistet der 5,7-Liter-V8-Motor. Mit dem Fahrzeug startet der Tuttlinger in der STT Spezialklasse, wo er unter anderem gegen ehemalige DTM-Fahrzeuge oder schnelle Prototypen antreten muss.

„Die zwei Klassensiege haben Lust auf mehr gemacht und entschädigen für die fehlende Leistung. Der Sachsenring ist eine Fahrerstrecke und ich hoffe auf eine gute Platzierung. Es ist jedenfalls eine tolle Überraschung als Tabellenführer zum nächsten Rennwochenende zu fahren“, freut sich Ladurner auf die kommenden Aufgaben.

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Jürgen Alzen89,00 Punkte
1.René Freisberg89,00 Punkte
3.Oscar Tunjo82,00 Punkte
4.John Kevin Grams65,00 Punkte
4.Ulrich Becker65,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo82,00 Punkte
1.John Kevin Grams65,00 Punkte
3.Marcel Fugel64,00 Punkte
4.Justin Häußermann59,00 Punkte
5.Niklas Kry49,00 Punkte