Tobias Schulze schwamm zum ersten Nissan-Sieg in der STT
Tobias Schulze schwamm zum ersten Nissan-Sieg in der STT
Im ersten Durchgang siegte Oscar Tunjo
Im ersten Durchgang siegte Oscar Tunjo
Für René Freisberg waren es die Siege zwei und drei
Für René Freisberg waren es die Siege zwei und drei
Marcel Fugel holte seinen zweiten Klassensieg
Marcel Fugel holte seinen zweiten Klassensieg

Schulze gewinnt Regenschlacht

15.05.2017 · 

Tobias Schulze siegte mit dem Nissan GT-R bei extremen Starkregen am Sonntag. Das Samstagsrennen entschied Oscar Tunjo (Mercedes AMG GT3) für sich. In der Division 2 fuhr René Freisberg im Seat Leon Mk3 zum Doppelsieg.

Das erste Rennen war eine sichere Beute für Oscar Tunjo. Der junge Kolumbianer siegte im Mercedes AMG GT3 von Kornely Motorsport am Samstag souverän. Rang zwei holte sich ebenso souverän Jürgen Alzen im Ford GT. Dahinter kämpften Jürgen Bender (Chevrolet Corvette Z06.R GT3) und Ulrich Becker (Porsche 997 GT3 R) um den letzten Treppchenplatz. In einem heißen Duell setzte sich der Titelverteidiger hauchdünn durch. Klaus Horn (Porsche 997 GT3 Cup) holte derweil seinen ersten Klassensieg in der STT. Die Klasse 2T entschied Ludwig Fetz (Audi TT RS) für sich, nachdem Rolf Krepschik (Audi TT RS) zur Rennmitte ausgefallen war. Vor dem zweiten Rennen setzte ein sintflutartiger Regenschauer ein, der für extrem erschwerte Bedingungen sorgte. Tobias Schulze kam mit dem Allrad-Nissan mit den Bedingungen scheinbar mühelos zurecht und siegte deutlich vor Jürgen Alzen und Oscar Tunjo. Schnellster Mann im Feld war allerdings Ulrich Becker, der aber wegen Sichtproblemen gleich zu Beginn an die Box musste. Mit einer tollen Aufholjagd fuhr der Marler noch zu Klassenrang drei. In der 2T holte sich Ludwig Fetz seinen zweiten Klassensieg.

Freisberg gewinnt die Division 2
Nach dem Auftakterfolg in Hockenheim ließ René Freisberg zwei weitere Siege folgen. Am Samstag gewann der Kelkheimer souverän die Division 2 vor John Kevin Grams und Justin Häußermann (beide VW Scirocco). Im zweiten Durchgang spielte Freisberg die Vorzüge des Fronttrieblers voll aus und landete auf einem starken fünften Gesamtrang. Dahinter tauschten John Kevin Grams und Justin Häußermann die Plätze. Die beiden Youngster überzeugten bei den schwierigen Wetterbedingungen mit den Gesamtplätzen sechs und sieben. In der Klasse 5 gab es zwei Sieger, nachdem am Samstag Hockenheim-Sieger Marcel Fugel (MINI JCW Challenge) früh die Segel streichen musste. Dafür lieferten sich Robin Rogalski im Seyffarth-Renault Clio und Ralf Glatzel (Ford Fiesta ST) einen schönen Zweikampf. Am Ende hatte der Clio-Pilot die Nase vorne. Rang drei ging an Victoria Froß (MINI JCW Challenge). Im zweiten Heat lieferte Marcel Fugel eine starke Vorstellung ab und fuhr als Gesamtzehnter zum Klassensieg. Michael Heide wusste ebenfalls mit Regenqualitäten zu überzeugen und landete in einem weiteren MINI JCW Challenge auf dem elften Gesamtplatz und Klassenrang drei. Dritte in der Klasse wurde erneut Victoria Froß.

Mit ihren beiden Klassensiegen schoben sich Jürgen Alzen und René Freisberg an die Spitze des Championats. Beide liegen damit auch in ihrer jeweiligen Division vorne.
 

21.-23.04.2017Bosch Hockenheim Historic / Hockenheim
12.-14.05.2017Preis der Stadt Magdeburg / Oschersleben
30.06.-02.07.2017ADAC Truck Grand Prix / Nürburgring
21.-23.07.2017ADAC GT Masters / Zandvoort
04.-06.08.2017ADAC GT Masters / Nürburgring
15.-17.09.2017ADAC GT Masters / Sachsenring
13./14.10.2017ADAC Westfalen Trophy / Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Oscar Tunjo332,00 Punkte
2.Ulrich Becker288,50 Punkte
3.René Freisberg283,50 Punkte
4.Ralf Glatzel257,50 Punkte
5.Jürgen Alzen214,00 Punkte


STT Juniorwertung

1.Oscar Tunjo332,00 Punkte
1.Marcel Fugel201,00 Punkte
3.Justin Häußermann190,00 Punkte
4.Niklas Kry136,00 Punkte
5.René Kircher101,00 Punkte