Mario Hirsch auf Pole

27.04.2019 · 

Turbulent ging es im ersten Qualifying der Spezial Tourenwagen Trophy zu. Wegen roter Flaggen war es für die Piloten schwierig ihre Zeiten zu erzielen. Am besten erledigte dies Mario Hirsch, der sich Michael Schulze die Pole holte.

Kein leichtes Quali erwischten die Teilnehmer der Spezial Tourenwagen Trophy. Durch einige Rotphasen war es für die Fahrer nicht gerade einfach eine gute Runde zu erwischen. "In Oschersleben ist es enorm wichtig eine freie Runde zu bekommen", brachte es Polsitter Hirsch auf den Punkt. Dahinter platzierte sich Michael Schulze (Nissan GT-R GT3). Die zweite Startreihe sicherten sich Ulrich Becker (Porsche 997 GT3 R) und Jürgen Bender (Corvette Z06.R GT3).

In der Division 2 erzielte Jens Grothmann im Seat Leon TCR die schnellste Zeit, die ihm Startplatz neun einbrachte. Torsten Klimmer (Porsche 991 GT3 Cup) erzielte vor Sophie Hofmann (Seat Leon TCR) die zweitbeste Rundenzeit der Division 2 Piloten. Die Bestzeit in der Division 3 ging an Victoria Froß (Opel Astra OPC) vor Titelverteidiger Ralf Glatzel (Ford Fiesta ST) und Niclas Dymeck (BMW 328i E36).

10./11.07.2020P9 Weekend Lausitzring
24./25.07.2020Porsche Club Days Hockenheim
28.-30.08.2020ADAC RSG Racings Days Assen
25./26.09.2020DMV-AMC Racing Day
16.-18.10.2020ADAC Westfalen Trophy Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Uwe Alzen120,0 Punkte
1.Ralf Glatzel120,0 Punkte
3.Max Frederik Gruhn108,0 Punkte
4.Jürgen Alzen94,0 Punkte
5.Nick Deissler80,0 Punkte