Thomas König war in der Division 2 am schnellsten
Thomas König war in der Division 2 am schnellsten

Pole für Uwe Alzen

02.10.2021 · 

Bei schwierigen Bedingungen wurde das erste Zeittraining der Spezial Tourenwagen Trophy gestartet. Uwe Alzen (Audi R8 GT3 Evo) ließ sich davon wenig beeindrucken. Er stellte vor Jürgen Alzen (Ford GT Turbo) seinen Audi auf Pole.

Dichter Nebel sorgte für ein schwieriges Qualifying. Uwe Alzen meisterte die Verhältnisse souverän und fuhr die klare Bestzeit. Mit 2.16,895 fuhr Jürgen Alzen die zweitbeste Zeit. Josef Klüber (Mercedes AMG GT3) platzierte sich 4,443 Sekunden dahinter auf Rang drei. „Die Bedingungen waren sehr schwierig. Ende Start und Ziel musste man schon etwas blind fahren. Mit meiner Platzierung bin ich natürlich zufrieden. Da wir morgen wohl ein Regenrennen haben werden, ist es schon wichtig möglichst weit vorne zu stehen“, erklärte Josef Klüber. In die gleiche Startreihe stellte Jürgen Bender seine Corvette C7 GT3-R.

Bester Teilnehmer der Division 2 war Thomas König im Porsche 991.1 GT3 Cup. „Von der Sicht her war das schon etwas grenzwertig. Ansonsten war es für mich ok. Ich komme mit solchen Bedingungen eh gut zurecht“, befand Thomas König. Routinier Edy Kamm erzielte die zweitschnellste Zeit in der Division 2. Der Eidgenosse war 2,281 Sekunden schneller als Max Frederik Gruhn (Audi RS3 LMS TCR).

Die Division 3 ging an Ralf Glatzel (Ford Fiesta ST), der sich vor Lucas Baude (Mini R50 Cooper S) und Dominik Gruhn (Ford Fiesta ST) platzierte.

 

25.-27.06.2021ADAC Racing Weekend Oschersleben
27.-29.08.2021ADAC Racing Weekend Assen
17.-19.09.2021ADAC Racing Weekend Hockenheim
01.-03.10.2021RGB Saisonfinale Nürburgring
15.-17.10.2021ADAC Westfalen Trophy Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Ralf Glatzel162,6 Punkte
2.Uwe Alzen155,2 Punkte
3.Stefan Schäfer153,3 Punkte
4.Lucas Baude153,0 Punkte
5.Max Frederik Gruhn148,9 Punkte