Uwe Alzen siegt in Rennen eins

16.10.2022 · 

Uwe Alzen (Audi R8 GT3 Evo) ließ im ersten Rennen nichts anbrennen. Der Titelverteidiger holte die volle Punktzahl und hat damit beste Titelchancen. Rang zwei belegte Jürgen Alzen (Ford GT Turbo) vor Henk Thuis (Pumaxs RT).

Wechselende Witterungsbedingungen sorgten für einigen Nervenkitzel. Uwe Alzen ließ sich davon nicht beeindrucken. Souverän sicherte sich der Tabellenführer den zwölften Gesamtsieg in dieser Saison. Kniffelig wurde es nur, als ein kurzer Schauer für schwierige Streckenbedingungen sorgte. "Das Auto ist gut gelaufen. Etwa sechs Minuten vor Schluss fing es noch einmal an zu regnen. Ich hatte mir ausgerechnet, wenn ich reinfahre, verliere ich eine Minute an der Box. Ich habe mich entschieden auf der Strecke zu bleiben, da ich genügend Vorsprung hatte um Tempo rauszunehmen. Es ist aber wieder schnell abgetrocknet. In der letzten Runde sind wir dann noch die schnellste Rennrunde gefahren", erzählte der Gesamtsieger.

Dahinter landete Jürgen Alzen auf dem zweiten Gesamtrang. Der Ford-Pilot ging auf Nummer sicher. Da der Vorsprung auf Platz drei groß genug war, kam der ultraflache GT-Renner an die Box. Zur Sicherheit wurden Regenreifen montiert. "Im Rennen lief es von der ersten Minute an tadellos. Dann fing es sechs Minuten vor Schluss in der Dunlop Kehre an zu regnen. Der Himmel war dementsprechend dunkel. Ich fuhr raus, um auf Regenreifen zu wechseln. Im Nachhinein eine falsche Entscheidung. Es war schon so glatt und ich hatte die Befürchtung noch im Kies zu landen. Wir haben ja keinen Platz verloren, von daher ist alles gut. Meine Jungs haben wieder gut gearbeitet", berichtete Jürgen Alzen.Henk Thuis kam zwar noch einmal näher heran, trotzdem betrug der Rückstand auf Jürgen Alzen mehr als 16 Sekunden. Vierter in der Division 1 wurde Johannes Kreuer im Donkervoort D8R.

Markus Eichele siegt in der Division 2
Die Division 2 hatte Markus Eichele (BMW M4 GT4) im Griff. Der M4-Pilot siegte klar vor Teamchef Ralf Glatzel (BMW M4 GT4). "Das Auto lief heute perfekt. Es hat Riesenspaß gemacht zu fahren. Es lief von Anfang an sehr gut. Im Regen war es nochmals eine Herausforderung. Aber das ist ja mein Wetter. Ich konnte noch auf den Pumaxs aufschließen. Es hat zu früh aufgehört zu regen, sonst wäre es nochmals spannend geworden um Platz drei. Es war ein top Rennen für mich", befand Markus Eichele. Dritter wurde Stefan Schäfer (VW Golf GTI TCR), der sich gegen Franjo Kovac (Mercedes AMG GT4) und Victoria Froß (Seat Cupra TCR) durchsetzte.

In der Division 3 war Lucas Baude (Mini JCW R56) siegreich. Dahinter hielt Dirk Ehlebracht seinen Teamkollegen David Stein (Ford Fiesta ST) hinter sich. "Wir hatten noch gehofft, dass es ein bisschen regnet. So sind wir mehr oder weniger im Trockenen durchgefahren. Am Anfang habe ich versucht an der Division 2 dranzubleiben. Das hat die ersten paar Runden auch ganz gut geklappt. Dann sind die aber doch weggefahren. Als es anfing zu regnen, habe ich gehofft, dass es mehr regnet. Ich konnte etwas aufschließen. Aber es war nur eine kleine Regenwolke", so Lucas Baude.

 

08.-10.04.2022ADAC Racing Weekend Oschersleben
22.-24.04.2022Preis der Stadt Stuttgart Hockenheim
17.-19.06.2022ADAC Racing Weekend Salzburgring
29.-31.07.2022ADAC Racing Weekend Nürburgring (D)
26.-28.08.2022ADAC Racing Weekend Assen
30.09.-02.10.2022ADAC Racing Weekend Hockenheim (D)
14.-16.10.2022ADAC Racing Weekend Nürburgring

 

Spezial Tourenwagen Trophy

1.Uwe Alzen317,00 Punkte
2.Ralf Glatzel289,25 Punkte
3.Lucas Baude286,30 Punkte
4.Stefan Schäfer261,75 Punkte
5.Markus Eichele204,80 Punkte